20.09.2016 in Service

Newsletter 09/2016

 

Heute erscheint mein Newsletter für September 2016. Die parlamentarische Sommerpause ist nun schon eine Weile vorbei und wir befinden uns mitten in den Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2017/18. Daneben informiere ich über den Kreisparteitag der SPD Mittelsachsen, den neuen Vorstand der SPD Döbeln und vergangene Veranstaltungen. Außerdem lade ich Sie herzlich zur Landtagsfahrt am 26. September 2016 ein.

Sie können den Newsletter direkt im Web ansehen oder ihn herunterladen. 
Newsletter 04/2016 – Henning Homann

 

13.09.2016 in Allgemein

Homann lädt zur Bürgerfahrt in den Landtag – Politik live erleben

 

30 Bürgerinnen und Bürger lernen Arbeit des Abgeordneten in Dresden kennen

Am 26. September lädt der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger nach Dresden in den Sächsischen Landtag ein. Neben einer Führung durch Sachsens Parlament berichtet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Gespräch von seiner Arbeit und stellt sich den Fragen interessierter Bürger aus der Region Döbeln und dem Landkreis Mittelsachsen.
 
„Der Sächsische Landtag ist ein wichtiges Herzstück unserer Demokratie. Deshalb ist mir wichtig, dass möglichst viele Menschen wissen wie der Landtag arbeitet. Nach Küchentischtour, Veranstaltungen im Wahlkreis, Bürgersprechstunden oder dem Bürgerfrühstück, bei denen ich vor Ort zum Dialog eingeladen habe, ist es mir deshalb wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern meinen zweiten Arbeitsplatz näherzubringen. Mein Antrieb sind die Belange der Menschen aus der Region Döbeln und dem Landkreis Mittelsachsen im Landtag zu vertreten. Wie das funktioniert, das möchte ich erklären. So machen wir unsere Politik transparent und nachvollziehbar.“, erklärt Homann.

 

08.09.2016 in Pressemitteilung

Homann bleibt SPD-Fraktionsvize – Mit 94% der Stimmen bis 2019 wiedergewählt

 

Verantwortung in Dresden, Verankerung in Mittelsachsen

Am Donnerstag ist der Döbelner SPD-Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, als stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag wiedergewählt worden. Die 18 Abgeordneten wählten Homann zu einem der vier Stellvertreter des ebenfalls im Amt bestätigten Fraktionschefs Dirk Panter. Homann erhielt 17 der 18 möglichen Stimmen. Gerade in seiner verantwortungsvollen Position in Dresden möchte Homann sich weiter für seinen Wahlkreis Döbeln und den Landkreis Mittelsachsen engagieren:

„Ich halte es da so wie auch schon in den letzten Jahren: meiner Verantwortung in Dresden kann ich nicht ohne meine Verankerung in Mittelsachsen gerecht werden. Der Dialog vor Ort bringt wichtige Perspektiven für die konkrete Politik im Landtag. Ich werden meinen bürgernahen Politikstil konsequent fortsetzen,“ erklärt Homann mit Verweis auf seine regelmäßigen Veranstaltungen wie das jährliche Bürgerfrühstück, regelmäßige Landtagsfahrten, Küchentischgespräche und inhaltliche Diskussionsrunden wie zuletzt zum Thema Crystal.

 

30.08.2016 in Pressemitteilung

Wir bauen „Brücken in die Zukunft“ – 37 Millionen Euro kommunales Investitionspaket für Mittelsachsen gestartet

 

Schwerpunkt sind Investitionen in Schulen, Kindergärten und Schulsportstätten

In dieser Woche wurden in Dresden die Investitionspläne für das Programm „Brücken in die Zukunft“ an Landräte und Oberbürgermeister übergeben. Es ist mit 800 Millionen Euro das größte Sonderprogramm in der Geschichte des Freistaates. „Brücken in die Zukunft“ kam auf Initiative der Koalitionsfraktionen von SPD und CDU auf den Weg. Auch Mittelsachsen profitiert vom Investitionspaket. So wurden jetzt 37 Millionen für Investitionsmaßnahmen in Mittelsachsen freigegeben. Dazu erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen:

„`Brücken in die Zukunft´ ist ein großes und wichtiges Investitionsprogramm für Sachsens Kommunen. Alle Städte und Gemeinden in Mittelsachsen profitieren davon. Damit haben wir unser Versprechen gehalten und unterstützen die Kommunen mit diesem Investitionsprogramm wirksam und nachhaltig. Ein wichtiger Scherpunkt sind Investitionen in Bildungseinrichtungen. Allein in Mittelsachsen werden knapp 17 Millionen Euro in 141 Einzelmaßnahmen im Bildungsbereich investiert. Konkret wird in die Sanierung und den Bau von Schulen, Kindergärten und Schulsportstätten investiert. Damit stärkt der Freistaat wiederholt die Kommunen. Das war und ist das klare Ziel der SPD-Fraktion!“ Außerdem werden 28 Straßenbaumaßnahmen mit über 3 Millionen Euro gefördert, knapp 1 Million Euro fließen in 17 Projekte des mittelsächsischen Städtebaus. Homann erklärte dazu weiter, dass die SPD bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen darauf achten werde, dass das kommunale Investitionsprogramm nicht auf Kosten der Fachförderprogramme gehe.

 

29.08.2016 in Pressemitteilung

Teufelsdroge Crystal – Wie sie wirkt. Wie sie schadet. Was wir tun können

 

Homann lädt zu Veranstaltung mit Wissenschaft, Polizei und Politik

Die Region Döbeln ist beschaulich, schön, lebenswert und lebendig. Aber auch hier gibt es Probleme mit Drogen. In den letzten Jahren vermehrt mit dem Handel und Konsum von Crystal Meth. Die Polizei geht daher verstärkt gegen den Drogenhandel vor. Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, möchte mit Gästen aus Wissenschaft, Polizei und Politik mit dieser Veranstaltung zur Aufklärung über die Droge Crystal beitragen.

„Crystal ist ein Problem, das wir nicht unterschätzen dürfen. Wir müssen genau hinschauen und uns damit auseinandersetzen. Wie wirkt Crystal auf die Konsumenten? Wo bekommen sie die Droge her? Wie können wir Menschen aus der Abhängigkeit begleiten? Mit der Veranstaltung hoffe ich, sensibilisieren und einen Beitrag zur Prävention leisten zu können.“

Neben Homann, Gastgeber und Moderator der Veranstaltung, wird es vor Allem Prof. Dr. Kaanen sein, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, der die Wirkweise von Crystal verständlich erläutert. Mit Martin Creutz ist ein Suchtberater der Diakonie zu Gast, der täglich Konsumenten berät und versucht, sie aus der Abhängigkeit zu begleiten. Andree Wagner, Revierleiter der Polizei Döbeln, wird aus polizeilicher Sicht darstellen, welche Schwierigkeiten es bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität in der Region gibt. Komplettiert wird die Runde durch Simone Lang, SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten im Gesundheitswesen.

 

23.08.2016 in Pressemitteilung

Homann wechselt die Perspektive - Einsatz in den Roßweiner Werkstätten

 

Seit mehreren Jahren beteiligt sich Henning Homann am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege

Am kommenden Donnerstag wird Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, weder im Sächsischen Landtag noch in seinem Bürgerbüro anzutreffen sein. Denn auch in diesem Jahr beteiligt er sich am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege. In diesem Jahr wird Homann für einen Tag Teil der Belegschaft der Roßweiner Werkstätten der Diakonie sein.

„Es wird ein besonderer Tag werden. Die Roßweiner Werkstätten sind nicht nur ein Ort, an dem Gartenmöbel oder Kinderspielzeug gefertigt werden. Sie sind auch Lebensraum für Menschen, denen sonst der Zugang zu einem Arbeitsplatz verwehrt bleibt. So verbindet die Diakonie hier auf hervorragende Weise gesellschaftliches Engagement und Produktion von Qualitätsprodukten. Die Erfahrung möchte ich selbst machen!“, erklärt Homann.

 

22.08.2016 in Pressemitteilung

Homann: Heidenau hat Sachsen verändert

 

+++ Rückblick auf Ausschreitungen im August 2015 +++ Haltung gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit +++ Investitionen in Demokratie und Zusammenhalt +++ Strafverfolgung verbessern +++

„Am Wochenende vor einem Jahr kam es in Heidenau zu den schwersten ausländerfeindlichen Ausschreitungen im Jahr 2015. Heidenau wurde zu einem besonders brutalen Symbol dafür, wie Rechtsextremisten auf dem Rücken von Schutzsuchenden Stimmung gegen Demokratie und Geflüchtete machen. Die Ausschreitungen von Heidenau sind eine Zäsur in der jüngeren sächsischen Geschichte“, bewertet Henning Homann, der im letzten Jahr Augenzeuge der brutalen Ausschreitungen war, die damaligen Ereignisse.

„Heidenau hat auf tragische Weise sächsische Probleme offenbart: Zu lange sind Rechtsextremismus und Rassismus kleingeredet worden. Auch politische Verantwortungsträger haben das Problem Rassismus nicht ernst genommen“, so Homann weiter.

 

19.08.2016 in Pressemitteilung

SPD fordert schnelle Beilegung des Konflikts zwischen VW und sächsischen Zulieferern

 

„Der Konflikt zwischen dem Volkswagenkonzern und den sächsischen Zulieferbetrieben Car Trim und ES Automobilguss darf nicht weiter eskalieren. Im Gegenteil: Im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter muss der Streit so schnell wie möglich beigelegt werden und eine für alle Seiten faire Lösung her,“ fordert Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag heute in Dresden.

„Es darf nicht sein, dass der Streit zwischen den Geschäftsführungen auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen wird. Die Produktionsausfälle bei VW und den sächsischen Zulieferern richten Schaden auf beiden Seiten an. Der Streit gefährdet Arbeitsplätze, die wir in Sachsen dringend brauchen. Das gilt es zu verhindern“, so Homann weiter.

Für den Fall, dass Unternehmen in Sachsen aufgrund des Streits Kurzarbeit beantragen müssen, fordert Homann schnelle Hilfe: „Die Bundesagentur kann im Rahmen ihrer Möglichkeiten durch die Bewilligung von Kurzarbeit helfen. Ich gehe davon aus, dass sie dies schnell und unbürokratisch tut“, so Homann abschließend.

 

17.08.2016 in Pressemitteilung

Homann und Pfeil-Zabel besuchen Willkommenskita – Modellprojekt Beitrag zur Integration von Anfang an

 

In der Striegistaler Willkommenskita informieren sich die Abgeordneten über die Entwicklungen des Modellprojektes

Am Donnerstag, den 18.08., besuchen die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Henning Homann und Juliane Pfeil-Zabel die Willkommenskita im Striegistaler Ortsteil Pappendorf. Sie wollen einen Eindruck von der Arbeit der Einrichtung gewinnen und sich über Erfolge und Probleme des Modellprojektes „Willkommenskita“ informieren. Henning Homann, Döbelner SPD-Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachen, zeigt sich erfreut, dass auch eine Kita aus dem Landkreis am Modellprojekt teilnimmt:

„Die Integration von Kindern von Geflüchteten ist eine ganz wichtige Aufgabe in den Kommunen. Diese macht sich aber nicht von allein. Wir müssen die Erzieherinnen und Erzieher bei dieser Aufgabe unterstützen. Dass das Spatzennest hier einer der Vorreiter in Sachsen ist, freut mich besonders und zeigt, dass die Förderung aus Kultus- und Gleichstellungs- und Integrationsministerium wichtig ist und direkt vor Ort ankommt.“

 

16.08.2016 in Pressemitteilung

SPD gestaltet gute Arbeitsmarktpolitik

 

+++ Fachkräftesicherung +++ Reduzierung Langzeitarbeitslosigkeit  +++ Integration Geflüchteter +++

„Sachsen kann mehr. Das zeigt die Handschrift von Arbeitsminister Martin Dulig (SPD), die insbesondere im Bereich Arbeitsmarkt des Doppelhaushaltes deutlich erkennbar ist.

Erstmals gibt es einen Schwerpunkt ‚Gute Arbeit für Sachsen‘. Arbeit rückt damit in den Mittelpunkt der Landespolitik. Das ist auch dringend notwendig, denn engagierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind das Rückgrat der sächsischen Wirtschaft. Aufgabe sächsischer Politik ist die  Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Auch und gerade vor dem Hintergrund, dass wir gute Fachkräfte in Sachsen brauchen“, begrüßt der Arbeitsmarktexperte der SPD-Fraktion, Henning Homann, Duligs Etatentwurf. Für ihn bietet er eine sehr gute Grundlage für die anstehenden Beratungen im Sächsischen Landtag.

Gute Arbeit müsse, so Homann weiter, zum Markenkern Sachsens werden: „Viel zu lange wurde Arbeit in Sachsen vor allem mit Niedriglöhnen verbunden. Dem haben wir ein Ende gesetzt und die Maßnahmen für Gute Arbeit im Haushalt gebündelt und aufgestockt. Der Freistaat wird 2017 und 2018 jeweils 26,6 Millionen Euro in ‚Gute Arbeit für Sachsen‘ investieren. Das ist mehr als das Dreifache der bisher durchgeführten Einzelmaßnahmen.“