21.06.2016 in Pressemitteilung

Homann in Dresden im Einsatz – aktuelle Debatten im Landtag

 

Homann spricht zu Digitalisierung und Jugendpolitik

In der kommenden Plenarwoche ist der Döbelner Landtagsabgeordnete und Kreischef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, gleich mehrfach mit Redebeiträgen im Einsatz.

Gleich zu Beginn der 36. Plenarsitzung des Sächsischen Landtags spricht Homann am Mittwoch 10:00 Uhr zur Digitalisierung und öffentlichem W-Lan.

„Ich bin froh, dass es bei der Störerhaftung endlich eine positive Klärung gab. Flächendeckendem W-Lan steht nun eine große Hürde weniger im Wege. Wenn wir Sachsen zukunftsfähig gestalten wollen, müssen wir auch technisch vorn sein! Ich persönlich gehe voran und habe vor meinem Büro ein öffentliches, kostenloses W-Lan gemeinsam mit der Initiative ‚Freifunk Mittelsachsen‘ eingerichtet. Über die Förderrichtlinie DiOS (Digitale Offensive Sachsen) stehen wir den Kommunen als Partner zur Seite.“, so der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen.

Außerdem spricht Homann noch am selben Tag zu Evaluation und Weiterentwicklung der Jugendpauschale im Freistaat.

 

21.06.2016 in Pressemitteilung

Bund schafft Planungssicherheit für ÖPNV auch in Mittelsachsen

 
daheeme_oepnv

Einigung bei den Regionalisierungsmitteln – SPD hat Konzept für ÖPNV vorgelegt

Die Regierungschefs der Länder haben sich in den Verhandlungen um die Regionalisierungsmittel geeinigt. Verkehrsminister Dulig und Ministerpräsident Tillich hatten sich dafür stark gemacht, 200 Millionen Euro mehr pro Jahr für die ostdeutschen Länder zu sichern und ebenso eine jährliche Dynamisierung um 1,8 % erreicht. Das hat auch Auswirkungen für Mittelsachsen.

„Diese Einigung ist ein wichtiges Signal auch für die ländlichen Regionen. Endlich besteht seitens des Bundes Planungssicherheit bei den Regionalisierungsmittel bis 2030. Damit ist klar, es wird keine Kürzungen bei den Zuschüssen an die Verkehrsverbünde geben. Die Horrorszenarien, die von manchen an die Wand gemalt wurden, treten nicht ein. Es sind keine Streckenabbestellungen aufgrund fehlender Mittel nötig. Die letztendliche Verantwortung tragen aber die Landräte und die Verkehrsverbünde. Diese Sicherheit muss nun Startschuss für die Weiterentwicklung eines zukunftsfähigen ÖPNV sein. Ein einheitliches Tarifsystem, ein sachsenweites Bildungsticket und die Optimierung der Strukturen durch einen Landesverkehrsverbund sind nur drei große Ziele, die auf die Agenda gehören!“, so der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Arbeitskreises des Arbeitskreises für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Henning Homann.

 

13.06.2016 in Kommunales

Daheeme ist, wo ich schnelles Internet habe - SPD treibt Digitalisierung in Mittelsachsen voran

 
Fotonachweis: © Alphaspirit – stock.adobe.com

+++ flächendeckender Breitbandausbau +++ zentrale Koordinierung im Landkreis +++ Kompetenzzentrum "Mittelsachsen4.0" +++ Digitalisierung der Schulen +++

Auf ihrem Parteitag in Flöha am 04.06. hat die SPD Mittelsachsen mehrere Anträge zur Zukunft Mittelsachsens beschlossen. Eines der Kernthemen für die Zukunftsfähigkeit des Landkreises ist flächendeckendes, schnelles Internet. Die wichtigsten SPD-Forderungen auf einen Blick:

  • Flächendeckender Breitbandausbau ohne Benachteiligung dörflicher Strukturen
  • Mittelfristig den Ausbau auf mindestens 100 mbit/s und bis 2030 im Gigabitbereich
  • Erhöhung der Förderquoten auf bis zu 100%
  • Eine zentrale Koordinierung des Breitbandausbaus durch den Landkreis Mittelsachsen
  • Ein Kompetenzzentrum „Mittelsachsen 4.0“, angesiedelt beim Landratsamt bzw. dem Technologie- und Gründerzentrum
  • Die Schaffung einer überregionalen Stelle zur Cybersicherheit
  • Die Entwicklung einer Weiterbildungsstrategie für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Ausbau der digitalen Verwaltungen – Erledigung von Antragsverfahren online ermöglichen und den Aufbau eines Ratsinformationssystems
  • Die Digitalisierung der mittelsächsischen Schulen zur besseren Vermittlung des Umgangs mit Medien und der Aneignung digitaler Kompetenzen

Hier geht es zum ausführlichen, beschlossenen Antrag.

 

08.06.2016 in Allgemein

Studierende aus Mittweida informieren sich im Landtag über Homanns Arbeit

 

Homann im Gespräch mit StuRa Mittweida

Am Mittwoch besuchte eine Gruppe von 20 Studierenden der Hochschule Mittweida den Döbelner Landtagsabgeordneten und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, im Sächsischen Landtag. Bei einer Führung lernte die Gruppe zunächst das Haus und die parlamentarischen Abläufe kennen. Im Anschluss stand Henning Homann Rede und Antwort.

„Die Arbeit im Parlament den Menschen in meinem Landkreis näher zu bringen, ganz praktisch zu erklären, das geht hier im Sächsischen Landtag am besten. Dabei wurde auch heute deutlich, dass junge Menschen sehr an Politik interessiert sind. Wenn wir Politik einfach erklären können, machen wir sie transparent, wecken wir Interesse an Beteiligung. Daher danke ich dem StuRa sehr für seine Initiative. Ich habe viel gelernt, auch und gerade über die Motivation, an der Hochschule in Mittweida zu studieren. Mein Eindruck, dass dort gut gelehrt wird, hat sich auch in den Gesprächen bestätigt.“

 

07.06.2016 in Pressemitteilung

SPD fördert Integration in den sächsischen Arbeitsmarkt

 

Allein für Mittelsachsen stehen 677.500 Euro für Arbeitsmarktmentoren zur Verfügung

Arbeitsminister Martin Dulig (SPD) fördert die Integration von geflüchteten Menschen in den sächsischen Arbeitsmarkt. Das zuständige Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr veröffentlichte einen Projektaufruf, in dessen Mittelpunkt sogenannte „Arbeitsmarktmentoren“ stehen. Das sind Personen, die einerseits Geflüchtete auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem Job begleiten und andererseits Arbeitgeber unterstützen, die händeringend nach Fachkräften suchen.

Insgesamt werden sachsenweit 13 Projekte gefördert. „In Mittelsachsen muss diese Chance zügig genutzt werden. Auch mittelsächsische Unternehmen haben ihr Interesse bekundet Geflüchtete einstellen zu wollen. Die Arbeitsmarktmentoren sind eine Möglichkeit, Arbeitgeber und Geflüchtete zusammenzubringen. Mit dem Programm kann in Kürze auch in Mittelsachsen eine solche Anlaufstelle entstehen. Die Vermittler helfen ganz praktisch bei der Arbeitsmarktintegration in unserer Region“, begrüßt Henning Homann die Entscheidung des SPD-Ministers. In ganz Sachsen werden ca. 60 Mentoren gesucht. Jeder Einzelne soll bis zu 15 Geflüchtete betreuen. In Mittelsachsen stehen bis 2019 dafür 677.500 Euro zur Verfügung.

 

06.06.2016 in Ankündigungen

Homann lädt zu Diskussion über das Wahlrecht ab 16 und Jugendbeteiligung

 

Es diskutieren Josephin Tischner, Bundesvorsitzende der Falken, Martin Modschiedler, MdL (CDU) und Döbelns jüngster Stadtrat Hans-Martin Behrisch (SPD)

Die Debatte über das richtige Wahlalter ist in regelmäßigen Abständen ein Thema in Presse, Politik und Gesellschaft. In zehn Bundesländern dürfen Jugendliche schon mit 16 Jahren bei Kommunalwahlen über die Zusammensetzung der Stadt- und Gemeinderäte mitentscheiden. In Sachsen ist das bisher nicht der Fall, auch auf Bundesebene wird eine Wahlalterabsenkung zwar hin und wieder diskutiert, eine ernsthafte Gesetzesinitiative gab es aber bisher nicht. Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, möchte über Jugendbeteiligung ins Gespräch kommen. Beim Döbelner Couchgeflüster diskutieren Josephin Tischner, Bundesvorsitzende der Falken, und Martin Modschiedler, CDU-Landtagsabgeordneter gemeinsam mit den Gästen. Hans-Martin Behrisch, SPD-Stadtrat aus Döbeln, wird von seinen Erfahrungen als Jugendlicher in der Politik berichten.

 

26.05.2016 in Service

Newsletter 03/2016

 

Heute erscheint mein Newsletter für Mai 2016. In der dritten Ausgabe des Jahres dreht sich vieles vor allem um die Beteiligung von jungen Menschen. Daneben gibt wie immer Infos aus meinem Büro und Berichte der vergangenen Wochen. Am Ende darf auch der Ausblick auf die Termine und Veranstaltungen der kommenden Wochen nicht fehlen. Ganz besonders freue ich mich auf den Kreisparteitag am 4. Juni 2016 in der alten Baumwollspinnerei Flöha und das zweite Döbelner Couchgeflüster in Form eines open-air Streitgespräches zum Thema "Wahlrecht ab 16!".

Sie können den Newsletter direkt im Web ansehen oder ihn herunterladen. 
Newsletter 03/2016 – Henning Homann

 

11.05.2016 in Ankündigungen

Homann lädt zu Bürgersprechstunde – Informationen zu politischer Arbeit

 

Zur vierten Bürgersprechstunde im Jahr 2016 lädt der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, am Donnerstag, den 12.05., ab 16:00 Uhr in sein Bürgerbüro in Döbeln ein. Bis 18:00 Uhr stellt sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der sozialdemokratischen Landtagsfraktion den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Homann ist außerdem Stadtrat in Döbeln, kann so Auskunft zu tagesaktuellen kommunalpolitischen Themen aus der Praxis geben.

 

11.05.2016 in Pressemitteilung

SPD sorgt für schnelles Internet

 

+++ Neue Förderrichtlinie für den Breitbandausbau verabschiedet +++ 100 Mbit/s bis 2025 +++

„Schnelles Internet ist für den Landkreis Mittelsachsen von enormer Bedeutung. Sowohl für unsere ansässigen und neuanzusiedelnden Unternehmen, als auch für Einwohnerinnen und Einwohner oder für Touristinnen und Touristen. Ich bin froh, dass Wirtschaftsminister Dulig (SPD) eine neue Förderrichtlinie auf den Weg gebracht hat, die es unseren Kommunen ermöglicht, schnelles Internet auch dort bereitzustellen, wo die Telekommunikationsunternehmen nicht von selbst tätig werden. Unser Ziel ist, dass in unserem Landkreis bis 2025 flächendeckend mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung stehen“, erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen.

 

09.05.2016 in Pressemitteilung

Mindestlohn für sächsische Beschäftigte von großer Bedeutung

 

+++ Keine erneute Panikmache vor Anpassung 2017  +++ Gute Löhne entscheidend für Sachsens Zukunft +++

„Der Mindestlohn funktioniert. In Sachsen profitieren überdurchschnittlich viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vom Mindestlohn. Wenn über die Hälfte der befragten Unternehmen Lohnanpassungen in Folge der Mindestlohneinführung vornehmen mussten, zeigt dies wie schlecht der Zustand vorher war“, erklärt Henning Homann, arbeitsmarktpolitischer Sprecher, zur heute vorgestellten Studie der sächsischen Industrie- und Handelskammern. In diesem vom ifo-Institut erstellten Gutachten wurden ca. 2.700 der insgesamt 85.000 sächsischen Unternehmen befragt. 54 Prozent von ihnen gaben an, vom Mindestlohn betroffen zu sein.

 

Martin Dulig

 

Regierungsprogramm 2014-2019

 

Counter

Besucher:549900
Heute:49
Online:3