03.01.2017 in Pressemitteilung

Homann/Raatz: „Landkreis muss Koordinierungsrolle übernehmen“

 
Daheeme_Internet

SPD Mittelsachsen fordert intensivere Bemühungen beim Breitbandausbau

Die SPD/Grüne-Fraktion Mittelsachsen hat einen Antrag zum Thema Breitbandausbau in den Geschäftsgang des Kreistages eingebracht. Die Kreisräte fordern darin Landrat Matthias Damm dazu auf, dass der Landkreis eine Koordinierungsstelle zum Breitbandausbau einrichtet, um die Fördergelder bei Bund und Land effektiver abrufen zu können. Dazu erklärt der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann:

„Der Landkreis muss beim Breitbandausbau dringend eine Koordinierungsrolle übernehmen. Nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger ist schnelles Internet von hoher Bedeutung, gerade auch die mittelsächsischen Unternehmen benötigen höhere Bandbreiten, um im nationalen und internationalen Wettbewerb nicht abgehängt zu werden. Für uns gilt: daheeme ist, wo ich schnelles Internet habe! Diese Aufgabe darf nicht auf die einzelnen Städte und Gemeinden abgewälzt werden. Die Landkreise Bautzen und Nordsachsen machen es uns vor“, erklärt Homann zum Ziel des Antrages.

 

16.12.2016 in Allgemein

Homann: Schulsozialarbeit kann jetzt massiv ausgebaut werden

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Landesprogramm Schulsozialarbeit

„Das neue Landesprogramm Schulsozialarbeit ist ein wichtiger jugendpolitischer Erfolg dieser Koalition“, erklärt Henning Homann, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, am Freitag im Landtag zum neuen Landesprogramm Schulsozialarbeit. „Mit 15 Millionen Euro pro Jahr stellen wir doppelt so viel Geld zur Verfügung, wie es bisher über des ESF-finanzierte Programm ‚Soziale Schule´ gab. So kann die Schulsozialarbeit in Sachsen massiv ausgebaut werden.“

Mit dem Koalitionsantrag „Einführung eines Landesprogramms Schulsozialarbeit in Sachsen“ beschloss der Landtag am Freitag Eckpunkte des neuen Landesprogramms. Demnach sollen die 15 Millionen Euro entsprechend der Schülerzahlen an die Landkreise und Kreisfreien Städte verteilt werden. Um Kontinuität herzustellen, sollen mehrjährige Förderanträge möglich sein. In den ersten beiden Jahren soll die Einrichtung des Landesprogramms durch ein Begleitprogramm unterstützt werden.

 

15.12.2016 in Pressemitteilung

Homann: Wirtschafts-Haushalt belegt Politikwechsel

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und Sprecher für Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Haushalt des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

+++ Gute Arbeit besonders im Blick +++ Komplette Rede als Video und zum Nachlesen +++

Der neue Doppelhaushalt des Wirtschaftsministeriums  verdeutlicht, nach Aussage des SPD-Arbeitsmarktexperten Henning Homann, dass es auf etlichen Feldern des Wirtschaftsressorts einen Politikwechsel gibt. „Besonders deutlich wird dies beim Thema Gute Arbeit“,  sagte Homann am Donnerstag im Landtag.  „Wir überlassen die Menschen nicht einem unregulierten Markt, sondern wir greifen ein, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ausgebeutet, wenn sie mit menschenunwürdigen Löhnen abgespeist oder Langzeitarbeitslose ihrem Schicksal überlassen werden. Das ist ein Politikwechsel!“

„Das drückt sich auch in Zahlen aus“, so Homann weiter. „Die Jahresausgaben für arbeitspolitische Maßnahmen des Freistaates steigen um über 60 Prozent auf knapp 80 Millionen Euro.“

 

14.12.2016 in Landespolitik

Homann: "Ein sozialer Staat kümmert sich"

 

Rede von Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Kinder und Jugendpolitik sowie demokratische Kultur, zum Haushalt des Ministeriums für Soziales und Verbraucherschutz für die Jahre 2017/18, am 14. Dezember im Landtag:

Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrte Damen und Herren,

„Wenn Menschen Hilfe brauchen, dann müssen sie diese bekommen. Ein sozialer Staat kümmert sich. Und Menschen, die anderen Menschen helfen, verdienen dabei all unsere Unterstützung. Sie leisten eine wichtige Arbeit und bekommen doch oft nicht das, was sie wirklich verdienen. Sowohl an Gehalt als auch an Anerkennung. Wenn wir immer von der „Sozialen Arbeit“ reden – dann stecken da genau diese Menschen dahinter: Diejenigen, die Drogensüchtigen aus einem Teufelskreis helfen; die mit viel Kraft Menschen pflegen; die eine Stütze sind, wenn werdende Mütter Sorgen haben.

Es sind die Menschen, die für andere da sind und das Beruf und Berufung nennen. Hier geht es nicht um wirtschaftlichen Mehrwert, sondern um gesellschaftlichen Zusammenhalt. In einer Gesellschaft, die gerne „Erfolg“ darüber definiert, wie viel Profit man für sein Unternehmen macht, hat die Soziale Arbeit nicht den Stellenwert, den sie verdienen. Das wollen wir ändern.

 

13.12.2016 in Pressemitteilung

Homann: „In Sachsen soll sich vieles zum Besseren ändern“

 

Landtag stimmt über ÖPNV-Paket, Arbeitsmarktprogramme und Schulsozialarbeit ab

Im Sächsischen Landtag wird in dieser Woche über den Doppelhaushalt für die Jahre 2017 und 2018 abgestimmt. In der Haushaltsdebatte wird auch Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen reden. „Mit dem Doppelhaushalt soll sich in Sachsen vieles zum Besseren ändern. Manches wird aber Zeit brauchen, bis es eine Wirkung erzielt. Mit dem Lehrerpaket, 1000 neuen Polizisten und einem ÖPNV-Paket über zusätzlich 30 Mio Euro fassen wir endlich Probleme an, die zu lange liegen geblieben sind,“ erklärt Homann zu den Schwerpunkten der SPD.

Homann selbst hat den Haushalt für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie den Sozialhaushalt mitverhandelt. „Neben den Verbesserungen beim ÖPNV waren mir die Themen Gute Arbeit und Schulsozialarbeit besonders wichtig. Dazu werden wir die Fachkräfteallianz in Mittelsachsen weiter fördern und das Projekt der Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete fortsetzen. Besonders wichtig ist die Einführung eines sozialen Arbeitsmarktes, der insbesondere Langzeitarbeitslosen einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen soll“, beschreibt Henning Homann die Verhandlungserfolge. Für die Fachkräfteallianz stehen 4,55 Mio Euro pro Jahr und für den sozialen Arbeitsmarkt stehen 13 Mio Euro pro Jahr zu Verfügung. Henning Homann wird am Donnerstagmorgen in der Haushaltsdebatte ab 10 Uhr für die SPD-Fraktion sprechen.

 

22.11.2016 in Pressemitteilung

Homann: Probleme ehrlich benennen und für gerechtere Politik kämpfen

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum „Sachsen-Monitor“, er am Dienstag in Dresden vorgestellt wurde:

‚72 Prozent der Sachsen machen sich große Sorgen, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt in Sachsen verloren geht. 48 Prozent der Sachsen finden, dass es in Deutschland ungerecht zugeht.‘

‚14 Prozent der Sachsen haben geschlossene extrem rechte Einstellungen, 30 Prozent haben starke Ressentiments gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen.‘

„Mit dem Sachsen-Monitor liegt nun schwarz auf weiß vor, worüber wir seit Monaten diskutieren: Wir haben in Sachsen ein Problem mit Rassismus und Menschenfeindlichkeit. Und wir haben ein massives Gerechtigkeitsproblem. Für die SPD sage ich: Beidem stellen wir uns. Und wir möchten dabei mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen und sie mitnehmen“, umreißt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Henning Homann, die Folgerungen aus dem  Sachsen-Monitor.

Homann sieht in der Studie einen klaren Handlungsauftrag an die Landespolitik: „Da helfen weder Betroffenheitslyrik noch Debatten über Sachsen-Bashing. Wir brauchen eine klare Kante gegen die Menschenfeinde, die den Nationalsozialismus relativieren oder sich als Demokratiefeinde erweisen. Wir brauchen aber auch eine langfristige und gute Politik, die soziale und demokratische Probleme aufgreift und darauf verzichtet, Bevölkerungsgruppen gegeneinander auszuspielen.“

 

21.11.2016 in Landespolitik

Homann: Neue Strategie im Kampf gegen Rechts

 

+++ Programme unter einem Dach sollen Wirkung erhöhen +++

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für demokratische Kultur, zur Zukunft der Förderprogramme für Demokratie:

„Der Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Demokratiefeindlichkeit in Sachsen wird verstärkt. Dazu werden künftig das vom Bund geförderte Demokratiezentrum sowie das Landesprogramm Weltoffenes Sachsen bei Staatsministerin Petra Köpping unter einem Dach gebündelt. So wird eine bessere Abstimmung von Maßnahmen möglich. Davon versprechen wir uns eine deutliche höhere  Durchschlagskraft der Programme", erklärt Henning Homann am Montag.

Auf die Verschiebung der Zuständigkeit für das Demokratiezentrum haben sich die Koalitionsfraktionen im Zuge der Haushaltsverhandlungen geeinigt. Davon ausgenommen sind lediglich zwei kleinere Programmbausteine, die im Innenministerium bleiben, um eine Doppelzuständigkeit zu verhindern. Homann: „Mit der Bündelung wird ein zentrales SPD-Projekt aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt.“

 

18.11.2016 in Pressemitteilung

Koalitionsfraktionen wollen Nahverkehr finanziell sichern

 

+++ ÖPNV-Paket bringt VMS 6,2 Mio. zusätzlich +++ Planungssicherheit für Zweckverbände +++ Keine Streckenstilllegungen aufgrund fehlender Mittel +++

Am 3. November 2016 beschlossen im Sächsischen Landtag die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD den Entwurf des Doppelhaushaltes für 2017/2018. Dieser wird jetzt in das weitere parlamentarische Verfahren eingebracht und soll im Plenum im Dezember verabschiedet werden. Dies teilten die Döbelner Landtagsabgeordneten Henning Homann (SPD) und Sven Liebhauser (CDU) in einer gemeinsamen Erklärung mit

„Das ÖPNV-Paket über 15 Mio. Euro pro Jahr ist ein wichtiger Erfolg, um gerade den Bahnverkehr im ländlichen Raum zu erhalten“, erklärt Henning Homann zum Ergebnis der Verhandlungen. Für den Verkehrsverbund Mittelsachsen bedeute dies, dass in den nächsten beiden Jahren rund 225 Mio. Euro für die Bestellung von Bahnverkehren bereitstehen, „Gegenüber dem ursprünglichen Haushaltsentwurf ergibt sich so eine Steigerung um 3,1 Mio. Euro pro Jahr. Damit wird der VMS in die Lage versetzt, auch zukünftig die Verbindungen in Mittelsachsen zu finanzieren und punktuell Angebotsverbesserungen vorzunehmen“, erklärt Henning Homann (SPD), der als zuständiger Leiter des SPD Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr an der Erarbeitung des ÖPNV-Pakets beteiligt war.

 

17.11.2016 in Pressemitteilung

Homann beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

 

Der Abgeordnete liest Hänsel und Gretel im Spielhaus des Kinderschutzbund

Am Mittwoch, den 23.11., stehen für Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, wieder die Kinder im Mittelpunkt. Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligt er sich am bundesweiten Vorlesetag. Um 10:00 Uhr heißt es im Spielhaus des Deutschen Kinderschutzbund e.V. Ohren auf für Hänsel und Gretel. Musikalisch begleitet wird der Abgeordnete dabei vom Waldheimer Kirchspielkantor René Michael Röder. Zu Gast werden die Kinder aus dem evangelischen Kindergarten in Döbeln sein.

„Natürlich steht beim Vorlesetag der Spaß im Vordergrund, es. Es geht aber auch darum, den Kindern die Faszination von Büchern näherzubringen, um Phantasie und Kreativität zu fördern. Gute Lesekompetenzen sind eine zentrale Voraussetzung für Teilhabe an der Wissensgesellschaft.  Gerade in der digitalisierten Welt müssen wir darauf achten, dass Medienbildung ausgewogen vermittelt wird. Auch wenn der Umgang mit neuen Medien, Filmen, Internet und sozialen Netzwerken das Medienverhalten grundlegend verändert hat, dürfen wir die Klassiker wie Bücher, Musik und Theater nicht vergessen. Ich hoffe mit meiner Beteiligung einen kleinen Beitrag dazu zu leisten und freue mich auf unterhaltsame Stunden“, so Homann über die Aktion.

 

16.11.2016 in Landespolitik

Homann „Politik gut erklären und offen diskutieren.“

 

Abgeordneter lädt zum ersten Bericht aus Dresden.

„Ich möchte Politik gut erklären und offen diskutieren“, erläutert Henning Homann das Ziel seiner Veranstaltung „Bericht aus Dresden“.  Am Montag, 21. November 2016, 18:00Uhr lädt der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann interessierte Bürgerinnen und Bürger in sein Bürgerbüro auf dem Döbelner Niedermarkt (Breite Straße 5)  ein, um über die aktuellen Themen der Landespolitik zu sprechen. Im Mittelpunkt steht der Haushaltsentwurf für 2017/2018 und dessen Auswirkungen auf die Region Döbeln, das von der Koalition beschlossene Lehrerpaket und der Al-Bakr-Skandal.  Zuvor findet zwischen 16 und 18Uhr die siebte Bürgersprechstunde im Jahr 2016 statt.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.01.2017, 10:00 Uhr Büroklausur des Büro Homann

20.01.2017, 19:00 Uhr Neujahrsempfang der Stadt Waldheim

21.01.2017, 10:00 Uhr Landesjugendausschuss des THW Sachsen

23.01.2017, 19:00 Uhr SPD Ortsverein Delitzsch

25.01.2017, 10:00 Uhr Sitzung des Präsidiums des Sächsischen Landtags

Alle Termine