22.08.2017 in Pressemitteilung

Homann wechselt die Perspektive – mobiler Einsatz beim DRK Döbeln

 

Seit mehreren Jahren beteiligt sich Henning Homann am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege

Am kommenden Donnerstag wird Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, weder im Sächsischen Landtag noch in seinem Bürgerbüro anzutreffen sein. Denn auch in diesem Jahr beteiligt er sich am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege. Ab 06:30 Uhr wird Homann für einen Tag Teil der Belegschaft der mobilen häuslichen Pflege der DRK-Sozialstation Döbeln sein und pflegebedürftige Menschen in ihren Wohnungen unterstützen.

„Es wird ein besonderer Tag werden. Und auch eine kleine Reise in die Vergangenheit. Als ehemaliger Zivildienstleistender habe ich bereits Erfahrung in der Pflege. Allerdings interessieren mich heute mehr als damals die Bedingungen, unter denen die Pflegerinnen und Pfleger arbeiten. Die Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen, die Betreuung der Älteren, wird in der Zukunft eine noch wichtigere Aufgabe, in der viele Menschen arbeiten. Sie sollen dafür nicht nur gut entlohnt werden, sondern auch ordentliche Arbeitsbedingungen haben. Wir müssen denen, die die gute Pflege leisten, die Bedingungen bieten, die sie verdient haben“, erklärt Homann.

 

09.08.2017 in Pressemitteilung

Homann lädt zum Döbelner Bürgerfrühstück und Familienfest

 

Mit den Menschen ins Gespräch kommen – das ist das Motto des Döbelner Landtagsabgeordneten und Chefs der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, am kommenden Sonntag. Bereits zum siebten Mal lädt Homann alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit ihm in entspannter Atmosphäre zu frühstücken und ins Gespräch zu kommen. „Bürgerfrühstück, Sommertouren und Bürgersprechstunden zeigen, dass es sich lohnt auf die Menschen zuzugehen. Ich bin mir sicher: Bürgernähe wird honoriert,“ erklärt Henning Homann.
 
Der Abgeordnete und sein Team stellen Frühstück und Kaffee, für die Kinder wird es eine Hüpfburg und weitere Spielangebote geben. Außerdem fordert der beim Döbelner SV aktive Homann alle Interessierten zu einer Partie Tischtennis heraus. Ab 11:30 Uhr stellt sich die Freiberger Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz ebenfalls den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Das Döbelner Bürgerfrühstück startet am Sonntag, den 13. August, um 10:00 Uhr direkt vor dem Büro des Abgeordneten am Niedermarkt. Rund um den Stiefelbrunnen wird er bis in den Nachmittag hinein präsent sein. Für entspannte Musik sorgt der bekannte Döbelner DJ Ron. Bei schlechtem Wetter findet das Frühstück im Bürgerbüro statt.
 
„Im oft hektischen Politikbetrieb ist es umso wichtiger, sich Zeit zu nehmen und in Ruhe über Themen zu sprechen. Wo gelingt das besser, als am Frühstückstisch? Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: es besteht genügend Redebedarf. Daher ist mir dieses Angebot besonders wichtig. Keine Fragen sind Tabu, es gibt keinen Zeitdruck. Politik findet hier direkt auf dem Marktplatz statt!“
 
 
Was?              Bürgerfrühstück des Abgeordneten Henning Homann
Wann?           13. August, 10:00 bis 14:00 Uhr
Wo?                Bürgerbüro, Breite Straße 5, rund um den Stiefelbrunnen

 

23.06.2017 in Bundespolitik

Homann Delegierter beim SPD-Bundesparteitag

 
Henning Homann mit SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe

Nachbesserungsbedarf beim Gerechtigkeitsfonds für ostdeutsche Rentner

Am kommenden Sonntag findet in der Dortmunder Westfalenhalle der außerordentliche SPD-Bundesparteitag statt. Unter den Delegierten ist mit Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der hiesigen SPD, auch ein Mittelsachse. Neben einer Rede von Kanzlerkandidat Martin Schulz steht die Beratung und Verabschiedung des Regierungsprogramms im Mittelpunkt.

„Entscheidend sind für mich drei Punkte: Gerechte Steuern, eine bessere Rente und höhere Löhne“ erklärt Henning Homann zu seinen inhaltlichen Zielen. „Das Steuerkonzept von Martin Schulz unterstütze ich. Ich finde es richtig, dass Familien, kleine und mittlere Einkommen entlastet und dafür sehr hohe Einkommen stärker belastet werden sollen. Der Entwurf des Regierungsprogramms geht auch beim Thema Rente in die richtige Richtung,“ erklärt Homann weiter. Demnach soll das Rentenniveau auf mindestens 48% erhalten bleiben, statt auf 42% zu sinken. Außerdem ist die Einführung einer Solidarrente vorgesehen, die vor Altersarmut schützen soll. „Diejenigen, die 35 Jahre lang arbeiten gehen, müssen mehr Rente erhalten als die, die nie gearbeitet haben,“ findet Homann, der auch eine Erhöhung des Renteneintrittsalters entschieden ablehnt. Trotzdem sieht Homann Nachbesserungsbedarf.

 

15.06.2017 in Ankündigungen

Save-the-Date: Döbelner Bürgerfrühstück und Familienfest

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

auch 2017 veranstalte ich mein traditionelles Döbelner Bürgerfrühstück und Familienfest. Wie im letzten Jahr, lade ich Sie und Euch auch in diesem Sommer wieder auf unseren schönen Niedermarkt, rings um den Stiefelbrunnen direkt vor mein Bürgerbüro, ein.

 

15.06.2017 in Pressemitteilung

DGB und SPD werben für gerechte Rentenpolitik

 

Infomobil der Gewerkschaft hält auf dem Döbelner Niedermarkt

Auf der Sommertour des DGB zum Thema Rente macht am Freitag, den 16. Juni 2017 zwischen 14:30 und 15:30 Uhr das Infomobil der Gewerkschaft Station auf dem Döbelner Niedermarkt. Am Stiefelbrunnen informiert der DGB-Regionsvorsitzende von Südwestsachsen, Ralf Hron, über deren Rentenkonzept.

Unterstützt wird Hron durch den Döbelner Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der SPD Mittelsachsen Henning Homann: „DGB und SPD sind sich bei der Rente in vielen Punkten einig. Eine gerechte Rentenpolitik ist gerade für die ostdeutschen Bundesländer von entscheidender Bedeutung. Es geht um die Anerkennung der Lebensleistung vieler fleißiger Menschen. Deshalb müssen wir die weitere Absenkung des Rentenniveaus von 48 auf 42 verhindern. Außerdem brauchen wir eine Solidarrente gegen Altersarmut. Jemand der 35 Jahre hart gearbeitet hat, muss mehr Rente bekommen, als Altersgrundsicherung. Das wollen wir am Freitag auf dem Niedermarkt diskutieren.“

 

01.06.2017 in Allgemein

Landesmittel stärken Schulstandorte in Mittelsachsen

 

Grundschule in Waldheim kann saniert werden - Turnhalle in Döbeln-Ost kommt

Im Mai konnten in Mittelsachsen gleich zwei ganz wichtige Fördermittelbescheide zur Stärkung der Bildungsinfrastruktur übergeben werden. In Waldheim investiert der Freistaat Sachsen rund eine halbe Million Euro in die Sanierung der Grundschule. Das Geld dafür kommt aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“, das der Sächsische Landtag am 16. Dezember 2015 beschlossen hatte. Mit diesem Landesgesetz ergänzt der Freistaat Sachsen das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes. Für den 800 Millionen Euro umfassenden Fonds stellt der Bund 156 Millionen Euro bereit. Jeweils 322 Millionen Euro stammen vom Freistaat und von der kommunalen Seite. Mit dem Geld können dringende Sanierungen wie die Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden und die Verbesserung des Brandschutzes umgesetzt werden.

In Döbeln-Ost investiert der Freistaat Sachsen mit Mitteln aus dem Zukunftssicherung 1,7 Millionen Euro in den Neubau einer Zweifeld-Turnhalle am Schulzentrum "Am Holländer". Das Geld dafür gab der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags frei. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 4,2 Millionen Euro. 2,5 Millionen Euro werden aus er Döbelner Stadtkasse fließen.

 

31.05.2017 in Pressemitteilung

Neues Polizeirevier Döbeln kommt - Land stärkt Sicherheit der Region Döbeln

 

Haushalts- und Finanzausschuss bewilligt 5,6 Millionen Euro für Polizeirevier Döbeln

Döbeln bekommt ein neues Polizeirevier. Die notwendigen Mittel hat am Mittwoch der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags freigegeben. Nachdem Döbeln erst vor Kurzem aus dem Zukunftssicherungsfonds Gelder für den Bau der neuen Turnhalle „Am Holländer“ bekam, fließen die Mittel nun in die Stärkung der Sicherheit der Region. Dazu erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen:

„Das neue Polizeirevier für Döbeln kommt! Das ist eine gute Nachricht für die ganze Region. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, das Polizeirevier Döbeln auf der Prioritätenliste des Landes so weit nach oben zu schieben. Mit der Freigabe der Mittel aus dem Zukunftssicherungsfonds ist nun der entscheidende Schritt zum Neubau gegangen.“ Der Neubau ist auch aufgrund der Erfahrungen aus den zurückliegenden Hochwassern notwendig, von denen auch das Polizeirevier Döbeln betroffen war.

Für den Neubau des Polizeireviers in Döbeln stellt das Land 5,6 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden am Mittwoch über 27 Millionen Euro für Investitionen im Polizeibereich für ganz Sachsen beschlossen. Die Grundsatzentscheidung in den Bau von Polizeirevieren zu investieren, hatte der Landtag bereits während der Haushaltsverhandlungen Ende letzten Jahres getroffen.

 

18.05.2017 in Pressemitteilung

Homann: Oberstes Ziel ist Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Arbeitsmarkt, am Donnerstag in der Aktuellen Debatte zur Insolvenz von Solarworld

„In erster Linie geht es jetzt um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, es geht um die Menschen, deren Familien, um deren persönliche Perspektive“, so Henning Homann. Die Schuldfrage im Zusammenhang mit der Insolvenz sollte jetzt nicht im Mittelpunkt der Debatte stehen, warnte Homann vor einer politischen Instrumentalisierung. „Das wird den betroffenen Beschäftigten nicht gerecht.“

„Unser erstes Ziel muss es sein, so viele Arbeitsplätze wie möglich am Standort Freiberg zu erhalten.“ Jetzt sei es Aufgabe des Insolvenzverwalters,  gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Plan für die Perspektive des Unternehmens zu entwickeln. „Wenn der Plan steht, dann sind wir als Freistaat gefordert, diesen Plan mit allen uns zur Verfügung stehenden Instrumenten zu unterstützen.“  

 

18.05.2017 in Pressemitteilung

Homann begrüßt zusätzliche Förderung für 32 Vorhaben in Mittelsachsen

 

60 Millionen Euro zusätzlich für kommunalen Straßen- und Brückenbau

Sachsen wird weitere 60 Millionen Euro für Ausbau und Erhalt von kommunalen Straßen und Brücken bereitstellen. Davon profitiert auch Mittelsachsen. „Eine gute Verkehrsinfrastruktur ist wichtig für eine positive Entwicklung unserer Städte und Gemeinden in Mittelsachsen. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen. Damit können auch bei uns weitere dringende Bauarbeiten in Angriff genommen werden. Mit dem zusätzlichen Geld können insgesamt 32 Verkehrsprojekte in Mittelsachsen verwirklicht werden“, so Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, zur am Mittwoch erzielten Einigung zwischen Verkehrs- und Finanzministerium. „Nach den erst kürzlich für den kommunalen Straßenbau zusätzlich bewilligten rund 32 Millionen Euro, die aus Ausgaberesten des vergangenen Jahres stammen, ist das eine weitere gute Nachricht für unsere Kommunen.“

In den letzten Monaten hatten Vertreter der kommunalen Ebene immer wieder auf den Stau bei den Sanierungsmaßnahmen in Mittelsachsen hingewiesen und den Freistaat um Hilfe gebeten. „Als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr habe ich diese Anliegen der kommunalen Ebene nach Dresden getragen und freue mich, dass wir gemeinsam eine Lösung gefunden haben. Der Freistaat lässt die Kommunen in diesem für alle Bürgerinnen und Bürger wichtigen Bereich nicht allein. Mit dem frischen Geld kann der Sanierungsstau der vergangenen Jahre weiter abgebaut werden“, so Homann abschließend.

Zu den Projekten, die nun durch die Landesförderung angegangen werden können, zählen Kreis- und Staatsstraßen sowie Brücken im ganzen Landkreis.

 

04.05.2017 in Pressemitteilung

Homann: Neue Turnhalle in Döbeln Nord - Landesmittel stärken Infrastruktur in Döbeln

 

Haushaltsausschuss des Landtages gibt Geld aus dem Zukunftssicherungsfonds für Döbeln frei

Döbeln profitiert von Landesmitteln aus dem Zukunftssicherungsfonds des Freistaats Sachsen. Konkret erhält die Stadt einen Zuschuss von 1,7 Millionen zum Neubau einer Turnhalle für die Oberschule „Am Holländer“. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags hat die Gelder für zusätzliche Investitionen in den Bereichen Schulhausbau und Straßenbau am Mittwoch freigegeben. Für ganz Sachsen sind das 34,4 Millionen Euro.

Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter, Chef der SPD Mittelsachsen, und stellvertretendes Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss, zeigt sich über die Investition in Döbeln zufrieden:

„Dass Döbeln-Nord nun eine große Zweifeld-Halle bekommt verbessert nicht nur die Situation der Schülerinnen und Schüler ‚Am Holländer‘, sondern wird auch dem Vereinssport in Döbeln ganz neue und dringend benötigte Möglichkeiten eröffnen. Ich freue mich, dass durch die Zusammenarbeit von Kommune und Freistaat wieder ein wichtiges Infrastrukturprojekt auf den Weg gebracht werden kann. Allein hätte die Stadt Döbeln das Projekt nur schwer stemmen können.“

 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.08.2017, 18:00 Uhr Ortsverein Roßwein

24.08.2017, 19:00 Uhr Küchentischtour mit Martin Dulig in Döbeln

25.08.2017, 19:00 Uhr Ortsverein Flöha

28.08.2017, 16:00 Uhr Fachgespräch Sozialbereich

29.08.2017, 14:00 Uhr Sitzung der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Alle Termine