28.09.2017 in Pressemitteilung

Homann: Bei Fachkräften sind Politik und Wirtschaft in der Pflicht

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und Sprecher für Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Donnerstag in der Aktuellen Debatte „Erfolgsfaktor Fachkräfte – Bedarfe sichern, Jobattraktivität steigern, Investitionen  voranbringen“:

+++ Jeder wird gebraucht +++ also Perspektiven für alle schaffen +++ mehr tarifgebundene Arbeit +++

„Der Mangel an Fachkräften bedroht massiv unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit“, so Henning Homann. „In den nächsten Jahren, in den nächsten Jahrzehnten brauchen wir in Sachsen jeden. Jeder wird in diesem Land gebraucht. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass auch jeder in diesem Land eine Perspektive hat.“ 

„Der Fachkräftebedarf ist kein Thema, das nur das Wirtschafts- und Arbeitsministerium angeht. Es muss als Querschnittsthema betrachtet werden“, so Homann weiter und verwies als Beispiel darauf, dass noch immer 7,6 Prozent der Jugendlichen die Schule ohne Abschluss verlassen. 

„Aber auch die Wirtschaft steht in der Pflicht“, so Homann. „Der Mindestlohn war gut für Sachsen. Kein anderes Bundesland hat so profitiert wie Sachsen. Aber wir sind immer noch nur bei 84 Prozent der Westlöhne. Wenn wir im Wettbewerb um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, um die Fachkräfte der Zukunft, gewinnen wollen, dann muss  sich auch im Bereich der Löhne noch etwas tun. Das macht sich am besten über tarifgebundene Arbeit.“ 

 

25.09.2017 in Pressemitteilung

Homann: Politische Bildung an Schulen mutig reformieren

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für demokratische Kultur, zum Handlungskonzept „W wie Werte“ für politische Bildung an Sachsens Schulen

„Wir brauchen jetzt dringend eine mutige Reform der politischen Bildung an unseren Schulen“, so Henning Homann. „Es geht um die bessere Vermittlung demokratischer Werte. Politische Bildung soll Schülerinnen und Schüler befähigen, demokratische Prozesse zu verstehen. Und sie soll ermutigen, sich auch selbst konstruktiv einzubringen. Wie nötig diese Form von Bildung ist, hat nicht zuletzt das Ergebnis der Bundestagswahl gezeigt. “

„Wir begrüßen die Vorschläge der Expertenkommission. Sie müssen nun möglichst schnell in die Praxis umgesetzt werden“, so Homann weiter. „Und das darf nicht zögerlich und ängstlich passieren, sondern sehr mutig! So sollte das Fach Gemeinschaftskunde deutlich früher als erst mit der neunten Klasse in die Lehrpläne unserer Oberschulen und Gymnasien aufgenommen werden.“ 

 

20.09.2017 in Pressemitteilung

Homann: Unterstützung für Kita-Bündnis

 

SPD-Fraktionsvize nimmt Forderungen des Kinderschutzbundes in Freiberg entgegen

Henning Homann, Döbelner SPD-Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, erklärt zum Aktionstag „Weil Kinder Zeit brauchen“ des Graswurzelbündnisses „Die bessere Kita“ am 20. September:

„Mir ist es wichtig, die Qualität in der frühkindlichen Bildung weiter zu verbessern und auch die Debatte darüber zu führen, wie das gelingen kann. Ich begrüße die Gründung und die Aktionen des Graswurzelbündnisses ‚Die bessere Kita‘ daher ausdrücklich. Klar ist, dass gesellschaftlicher Druck notwendig ist, um Mehrheiten für bessere Kitas zu finden. Es ist ein lohnenswertes Ziel hierfür gemeinsam zu streiten, um unseren Kindern bestmögliche Bildungschancen zu bieten und ¬den Erzieher-Beruf aufzuwerten.“ 

„Die SPD sieht sich als politischer Partner aller, die Arbeits- und Lernbedingungen an den Sächsischen Kitas verbessern wollen. Mit dem Eintritt der SPD in die Regierung 2014 hat sich auf Landesebene einiges bewegt. Insgesamt stellen wir bis 2019 über 576 Millionen Euro zusätzlich für die Bildung und Betreuung unserer Kleinsten zur Verfügung und verbessern so schrittweise die Personalausstattung. Kleinere Kita-Gruppen machen auch den Beruf des Erziehers attraktiver, so dass sich hoffentlich mehr Jugendliche für einen solchen Berufsweg entscheiden. Jetzt müssen wir über die nächsten notwenigen Schritte sprechen. Deshalb ist die Initiative des Kinderschutzbundes auch so wichtig.

 

12.09.2017 in Kommunales

Homann: Ampelanlage in Roßwein wird sicherer

 
Henning Homann mit dem stellv. Bürgermeister Peter Krause beim Vor-Ort-Termin in Roßwein

Nach Beschwerde von Stadt und Abgeordnetem werden Autofahrer zusätzlich auf Fußgänger hingewiesen 
 
"Die Ampelanlage in Roßwein wird sicherer, der Fußgängerblinker kommt", bestätigt der Landtagsabgeordnete Henning Homann nach einem persönlichen Telefonat mit dem Präsidenten des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), Rainer Förster. Damit hat das Lasuv den Handlungsbedarf bei der Ampel an der Kreuzung Döbelner Straße / Poststraße in Roßwein und damit Verbesserungen für die Sicherheit der Fußgänger anerkannt. Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Roßwein, hatte die Beschwerden der Roßweiner aufgenommen und einen Brief an das Lasuv formuliert, um auf die gefährliche Situation für Fußgänger an dieser Stelle hinzuweisen.

 

31.08.2017 in Pressemitteilung

Homann: Bessere Löhne und aktive Arbeitsmarktmarktpolitik wichtig im Kampf gegen Kinderarmut

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Arbeitsmarktpolitik, am Donnerstag in der Aktuellen Debatte „Starke Wirtschaft, starke Löhne – Weniger Kinder in Armut“

+++ Mindestlohn hilft, Kinderarmut zu senken +++ 76.200 Kinder in Hartz IV sind 76.200 Kinder zu viel +++

„Der Mindestlohn und die Lohnsteigerungen vor allem bei niedrigen Einkommen haben entscheidend dabei geholfen, dass weniger sächsische Kinder in Armut leben müssen. Dennoch sind 76.200 Kinder in Hartz IV 76.200 Kinder zu viel. Unser Anspruch muss es sein, dass kein einziges Kind in Sachsen unter Armutsbedingungen leben muss“, so Henning Homann. „Also müssen wir die Einkommensarmut zu vieler Familien in Sachsen weiter angehen.“

 

30.08.2017 in Pressemitteilung

Homann im Landtag im Einsatz – Mindestlohn wirkt: Kinderarmut sinkt

 

Aktuelle Debatte zum Rückgang der Kinderarmut in Sachsen

Am Mittwoch und Donnerstag kommen in Dresden die Mitglieder des Sächsischen Landtages zu ihrer 58. Und 59. Plenarsitzung zusammen. Auch Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, wird sprechen. Am Donnerstag steht um 10 Uhr die aktuelle Debatte unter dem Titel „Starke Wirtschaft, starke Löhne – weniger Kinder in Armut“ auf der Tagesordnung.

„Die Zahlen zeigen deutlich: der Mindestlohn wirkt! War im Jahr 2006 noch jedes vierte Kind in Sachsen auf Hartz-IV angewiesen, ist es im Jahr 2016 nur noch jedes siebte. Das ist eine deutliche Verbesserung. Ich habe großen Respekt vor den Eltern, die es durch harte Arbeit geschafft haben ihre Kinder aus der Armut zu führen. Allerdings: wir liegen trotz positiver Entwicklung immer noch knapp über dem Bundesdurchschnitt. Unser Anspruch muss sein, dass kein Kind in Armut leben muss. Dafür brauchen wir eine aktive Arbeitsmarktpolitik, um noch mehr Eltern zurück in Arbeit zu bringen, die zum Leben der Familie reicht. Wir bleiben dran!“, so Homann, der sowohl kinder- und jugendpolitischer, als auch arbeitsmarktpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist.

 

28.08.2017 in Pressemitteilung

Staatsministerin Köpping rückt Nachwendezeit in den Fokus

 

Petra Köpping möchte Wendezeit in Döbeln und Mittelsachsen aufarbeiten

Unter dem Titel „Schlaglicht Nachwende – Erfolgsgeschichte ohne Verlierer?“ rücken die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, und Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, die Nachwendezeit in den Mittelpunkt einer Abendveranstaltung. Im Kuppelbau auf dem Gelände des ehemaligen VEB Döbelner Beschläge- und Metallwerk, kurz VEB DBM, sollen am 05. September ab 19 Uhr diejenigen zu Wort kommen, die in der Nachwendezeit ganz besondere Geschichten erlebt haben, positive und negative.

„Petra Köpping hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Nachwendezeit genauer in den Blick zu nehmen. Sie möchte mit Menschen über Erfolge, gerade aber auch über neue Ungerechtigkeiten und Verletzungen ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung findet ganz bewusst auf dem Gelände des ehemaligen VEB DBM statt. Zu viele persönliche Schicksale, Verletzungen und Ungerechtigkeiten, der Verlust des Arbeitsplatzes oder Zäsuren in der Berufslaufbahn wurden bisher nicht aufgearbeitet. Diesen Geschichten möchte die Ministerin, möchten wir gemeinsam einen Raum bieten. Ich lade daher alle ein: diejenigen, die in Betrieben wie dem VEB DBM, den Harthaer Hausschuhwerken oder im Roßweiner Schmiedewerk gearbeitet haben, ihre Geschichte zu erzählen. Diejenigen, für die die Wende gleichbedeutend mit einer biografischen Wendung war. Und all jene, die diese Geschichten interessieren, zuzuhören. Ich bin gespannt auf einen erkenntnisreichen Abend!“, so Henning Homann, der die Veranstaltung moderieren wird.

 

24.08.2017 in Pressemitteilung

Lindner und Homann rufen zur Teilnahme an DKMS-Typisierungsaktion in Roßwein auf

 

Schirmherren: „Typisierung hilft Menschenleben zu retten“

Roßweins Bürgermeister Veit Lindner und der SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann unterstützen als Schirmherren die DKMS-Typisierungsaktion am kommenden Samstag in Roßwein. Gemeinsam rufen Sie die Bürgerinnen und Bürger der Region zur Teilnahme auf.  Roßweins Bürgermeister Veit Lindner erklärt: „Die Diagnose Blutkrebs ist ein schweres Schicksal. Jede und jeder, der sich bei der DKMS registrieren lässt, kann als möglicher Spender Menschenleben retten. Deshalb sollten am Samstag so viele Menschen wie möglich in die Gaststätte Hempel kommen und sich typisieren lassen.“ 

Ausgangspunkt der Aktion ist das Schicksal von Sindy Krahl, deren Blutkrebs gerade behandelt wird und die möglicherweise auf  einen Spender aus der DKMS-Datei angewiesen sein könnte. Der SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann dazu: „Sindy ist ein bemerkenswerter Mensch. Sie kämpft nicht nur gegen ihre Krankheit Blutkrebs an, sondern geht auch offen damit um. Sie macht damit vielen anderen betroffenen Menschen Mut. Bitte lassen Sie sich Typisieren, um betroffenen Menschen wie Sindy zu helfen.“

 

22.08.2017 in Pressemitteilung

Homann wechselt die Perspektive – mobiler Einsatz beim DRK Döbeln

 

Seit mehreren Jahren beteiligt sich Henning Homann am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege

Am kommenden Donnerstag wird Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen, weder im Sächsischen Landtag noch in seinem Bürgerbüro anzutreffen sein. Denn auch in diesem Jahr beteiligt er sich am landesweiten Perspektivwechsel der Träger der Freien Wohlfahrtspflege. Ab 06:30 Uhr wird Homann für einen Tag Teil der Belegschaft der mobilen häuslichen Pflege der DRK-Sozialstation Döbeln sein und pflegebedürftige Menschen in ihren Wohnungen unterstützen.

„Es wird ein besonderer Tag werden. Und auch eine kleine Reise in die Vergangenheit. Als ehemaliger Zivildienstleistender habe ich bereits Erfahrung in der Pflege. Allerdings interessieren mich heute mehr als damals die Bedingungen, unter denen die Pflegerinnen und Pfleger arbeiten. Die Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen, die Betreuung der Älteren, wird in der Zukunft eine noch wichtigere Aufgabe, in der viele Menschen arbeiten. Sie sollen dafür nicht nur gut entlohnt werden, sondern auch ordentliche Arbeitsbedingungen haben. Wir müssen denen, die die gute Pflege leisten, die Bedingungen bieten, die sie verdient haben“, erklärt Homann.

 

09.08.2017 in Pressemitteilung

Homann lädt zum Döbelner Bürgerfrühstück und Familienfest

 

Mit den Menschen ins Gespräch kommen – das ist das Motto des Döbelner Landtagsabgeordneten und Chefs der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, am kommenden Sonntag. Bereits zum siebten Mal lädt Homann alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit ihm in entspannter Atmosphäre zu frühstücken und ins Gespräch zu kommen. „Bürgerfrühstück, Sommertouren und Bürgersprechstunden zeigen, dass es sich lohnt auf die Menschen zuzugehen. Ich bin mir sicher: Bürgernähe wird honoriert,“ erklärt Henning Homann.
 
Der Abgeordnete und sein Team stellen Frühstück und Kaffee, für die Kinder wird es eine Hüpfburg und weitere Spielangebote geben. Außerdem fordert der beim Döbelner SV aktive Homann alle Interessierten zu einer Partie Tischtennis heraus. Ab 11:30 Uhr stellt sich die Freiberger Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz ebenfalls den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Das Döbelner Bürgerfrühstück startet am Sonntag, den 13. August, um 10:00 Uhr direkt vor dem Büro des Abgeordneten am Niedermarkt. Rund um den Stiefelbrunnen wird er bis in den Nachmittag hinein präsent sein. Für entspannte Musik sorgt der bekannte Döbelner DJ Ron. Bei schlechtem Wetter findet das Frühstück im Bürgerbüro statt.
 
„Im oft hektischen Politikbetrieb ist es umso wichtiger, sich Zeit zu nehmen und in Ruhe über Themen zu sprechen. Wo gelingt das besser, als am Frühstückstisch? Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: es besteht genügend Redebedarf. Daher ist mir dieses Angebot besonders wichtig. Keine Fragen sind Tabu, es gibt keinen Zeitdruck. Politik findet hier direkt auf dem Marktplatz statt!“
 
 
Was?              Bürgerfrühstück des Abgeordneten Henning Homann
Wann?           13. August, 10:00 bis 14:00 Uhr
Wo?                Bürgerbüro, Breite Straße 5, rund um den Stiefelbrunnen

 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.10.2017, 09:30 Uhr Arbeitskreis 3 der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

18.10.2017, 18:00 Uhr Ortsverein Roßwein

19.10.2017, 10:00 Uhr Sitzung der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

19.10.2017, 19:00 Uhr Ortsverein Dresden Pieschen

20.10.2017, 18:00 Uhr Sitzung des Landesvorstands der SPD Sachsen

Alle Termine