Homann: Bei Fachkräften sind Politik und Wirtschaft in der Pflicht

Pressemitteilung

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und Sprecher für Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Donnerstag in der Aktuellen Debatte „Erfolgsfaktor Fachkräfte – Bedarfe sichern, Jobattraktivität steigern, Investitionen  voranbringen“:

+++ Jeder wird gebraucht +++ also Perspektiven für alle schaffen +++ mehr tarifgebundene Arbeit +++

„Der Mangel an Fachkräften bedroht massiv unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit“, so Henning Homann. „In den nächsten Jahren, in den nächsten Jahrzehnten brauchen wir in Sachsen jeden. Jeder wird in diesem Land gebraucht. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass auch jeder in diesem Land eine Perspektive hat.“ 

„Der Fachkräftebedarf ist kein Thema, das nur das Wirtschafts- und Arbeitsministerium angeht. Es muss als Querschnittsthema betrachtet werden“, so Homann weiter und verwies als Beispiel darauf, dass noch immer 7,6 Prozent der Jugendlichen die Schule ohne Abschluss verlassen. 

„Aber auch die Wirtschaft steht in der Pflicht“, so Homann. „Der Mindestlohn war gut für Sachsen. Kein anderes Bundesland hat so profitiert wie Sachsen. Aber wir sind immer noch nur bei 84 Prozent der Westlöhne. Wenn wir im Wettbewerb um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, um die Fachkräfte der Zukunft, gewinnen wollen, dann muss  sich auch im Bereich der Löhne noch etwas tun. Das macht sich am besten über tarifgebundene Arbeit.“ 

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.10.2017, 14:00 Uhr Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

30.10.2017, 10:00 Uhr Bürobesprechung

30.10.2017, 10:00 Uhr Bürobesprechung

30.10.2017, 18:00 Uhr Bericht aus Dresden

01.11.2017, 19:00 Uhr AG Demokratieentwicklung und Strategien gegen Rechts

Alle Termine