Neues Polizeirevier Döbeln kommt - Land stärkt Sicherheit der Region Döbeln

Pressemitteilung

Haushalts- und Finanzausschuss bewilligt 5,6 Millionen Euro für Polizeirevier Döbeln

Döbeln bekommt ein neues Polizeirevier. Die notwendigen Mittel hat am Mittwoch der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags freigegeben. Nachdem Döbeln erst vor Kurzem aus dem Zukunftssicherungsfonds Gelder für den Bau der neuen Turnhalle „Am Holländer“ bekam, fließen die Mittel nun in die Stärkung der Sicherheit der Region. Dazu erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Chef der SPD Mittelsachsen:

„Das neue Polizeirevier für Döbeln kommt! Das ist eine gute Nachricht für die ganze Region. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, das Polizeirevier Döbeln auf der Prioritätenliste des Landes so weit nach oben zu schieben. Mit der Freigabe der Mittel aus dem Zukunftssicherungsfonds ist nun der entscheidende Schritt zum Neubau gegangen.“ Der Neubau ist auch aufgrund der Erfahrungen aus den zurückliegenden Hochwassern notwendig, von denen auch das Polizeirevier Döbeln betroffen war.

Für den Neubau des Polizeireviers in Döbeln stellt das Land 5,6 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden am Mittwoch über 27 Millionen Euro für Investitionen im Polizeibereich für ganz Sachsen beschlossen. Die Grundsatzentscheidung in den Bau von Polizeirevieren zu investieren, hatte der Landtag bereits während der Haushaltsverhandlungen Ende letzten Jahres getroffen.

„Wir stärken die Polizei durch 1.000 zusätzliche Stellen, Investitionen in die Ausrüstung sowie in die Polizeireviere in Sachsen. Nur dieser Dreiklang wird mittel- und langfristig die Sicherheit in Sachsen erhöhen. Ich werde mich auch weiterhin für die Stärkung der Polizei im ländlichen Raum einsetzen. Deshalb ist es im nächsten Schritt wichtig, dass auch die Region Döbeln und der Landkreis Mittelsachsen von den zusätzlich geschaffenen Polizeistellen profitieren.

Hintergrund: Der Zukunftssicherungsfonds des Freistaates umfasste Ende vergangenen Jahres 770 Millionen Euro. Damit sollen wichtige Investitionsvorhaben verstetigt werden. Über die Verwendung des Geldes entscheidet in der Regel – auf Antrag der Regierung – der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags. Dazu müssen ein Verwendungskonzept und eine Förderrichtlinie vorliegen. 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.10.2017, 14:00 Uhr Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

30.10.2017, 10:00 Uhr Bürobesprechung

30.10.2017, 10:00 Uhr Bürobesprechung

30.10.2017, 18:00 Uhr Bericht aus Dresden

01.11.2017, 19:00 Uhr AG Demokratieentwicklung und Strategien gegen Rechts

Alle Termine