08.12.2021 in Pressemitteilung

Homann: „Start von Batterieproduktion Rückenwind für Industriestandort Döbeln“

 

Freistaat Sachsen unterstützt Blackstone in Döbeln mit 5,7 Millionen Euro

Im Januar 2022 startet die Firma Blackstone in Döbeln die Produktion von Batteriezellen im 3D-Druckverfahren. Die Produktionskapazitäten im Döbelner Werk sollen Ende 2022 ausgelastet sein, eine deutliche Erhöhung der Kapazitäten folgen. Für Henning Homann, Döbelner SPD-Landtagsabgeordneter, ist das kein Zufall.

„Blackstone mit Geschäftsführer Holger Gritzka hat eine überzeugende Vision für den Standort Döbeln und das ist eine große Chance für die ganze Region“, so Homann. „Wir haben bereits große Unternehmen in unseren Gewerbegebieten, mit Blackstone wird der Industriestandort noch mal gestärkt. Döbeln wird zu einem wichtigen Standort auf der industriepolitischen Landkarte Sachsens. Die Unterstützung von Wirtschaftsminister Martin Dulig und der Wirtschaftsförderung Sachsen, die hier mit 5,7 Millionen Euro den Standort fördert, ist ein wichtiges Bekenntnis. Mit den vom Landtag bereitgestellten Mitteln investieren wir in gute Arbeitsplätze in der Region. Die folgenden Steuereinnahmen machen die Region nachhaltig stärker“, so der Döbelner Landtagsabgeordnete, der als SPD-Fraktionsvize den Wirtschaftsetat maßgeblich verhandelt hat.

07.12.2021 in Allgemein

Homann: „S-Bahn nach Leipzig stärkt die ganze Region Döbeln“

 

Batteriebetriebene Züge nach Leipzig Beitrag zur Energie- und Mobilitätswende

Die Verbandsentscheidung des ZVNL, Döbeln durch batteriebetriebene Züge an das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz anzubinden, sieht Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, als Stärkung der Region Döbeln und Zukunftsinvestition. 

„Der ZVNL stellt sich hier gleich mehrfach gut für die Zukunft auf: batteriebetriebene Züge sind ein großer Beitrag zur Energie- und Verkehrswende. Die Anbindung der Region Döbeln ist wichtig für unsere Entwicklung. Wir wollen, dass Menschen hier leben können, auch wenn sie in den Metropolen wie Leipzig lernen, studieren oder ihren Arbeitsplatz haben. Und wir wollen den Leipziger:innen die Möglichkeit bieten, unsere Region zu besuchen und kennenzulernen. Döbeln hat viel zu bieten, mit einer verbesserten Anbindung steigt die Attraktivität weiter“, so Homann.

21.10.2021 in Allgemein

Homann: „Leitung der Helios-Klinik verspielt Vertrauen in Bevölkerung und Politik“

 

Schließung der Gynäkologie ist nach Aus der Geburtshilfestation nächster Nackenschlag

Erst durch Presserecherchen ist bekannt geworden, dass die Helios-Klinik in Leisnig nach der Geburtshilfestation im vergangenen Jahr nun auch die Gynäkologie in Leisnig schließen wird. Bei Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter, stößt das auf Unverständnis.

„Dass Helios nun auch die Gynäkologie schließt, ist nicht nur ein weiterer Nackenschlag für die Menschen in der Region, sondern auch gefährlich für die gesundheitliche Versorgung im Landkreis. In den Gesprächen über den Erhalt der Geburtenstation wurde suggeriert, dass der weitere Standort in Leisnig sicher ist. Die Kommunikation der Entscheidung erst auf Pressenachfrage irritiert mich außerordentlich. Die Leitung der Helios-Kliniken macht sich so regional, aber auch für die Landespolitik zu einem unsicheren Partner“, so Homann.

27.09.2021 in Allgemein

Homann zum Ausgang der Bundestagswahl in Mittelsachsen

 

SPD zweitstärkste Kraft. Gratulation an Carlos Kasper. Dank an Alexander Geißler.

Zum Ausgang der Bundestagswahl 2021 äußert sich der SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann.

„Die SPD hat in Mittelsachsen ein starkes Ergebnis geholt. Mit Carlos Kasper wird ein Sozialdemokrat im Wahlkreis Chemnitzer Umland – Erzgebirgskreis II (Wahlkreis 163) im Bundestag sitzen. Das ist gut für Mittelsachsen. Wir werden unseren Landkreis nicht der AfD überlassen.“

„Die SPD ist bei den Zweitstimmen zweitstärkste Kraft in Mittelsachsen geworden. Die SPD hat sich dieses neue Vertrauen hart erarbeitet. Dazu hat Alexander Geißler mit einem sehr engagierten, frischen und mutigen Wahlkampf erheblich beigetragen. Ihm danke ich von Herzen genauso, wie den Wählerinnen und Wählern, die der SPD zutrauen, Mittelsachsen voranzubringen. Unsere Ideen für die Zukunft der Region haben die Bürgerinnen und Bürger überzeugt, ihr Kreuz bei uns zu setzen. Das Potential der Region mit seiner günstigen Lage ausschöpfen, sie enger an die Metropolen anbinden, zukunftsfähige Arbeitsplätze mit guter Bezahlung schaffen, Mobilität sichern, kinder- und familienfreundliche Politik gestalten, das packen wir mit dem Rückenwind des guten Wahlergebnisses umso entschlossener an“, so Homann.

23.09.2021 in Allgemein

Küchentisch von Wirtschaftsminister Dulig macht Station am Stiefelbrunnen in Döbeln

 

Döbelner Abgeordneter Homann, SPD-Bundestagskandidat Geißler und Minister Dulig laden zum Gespräch

Am kommenden Donnerstag, 23. September, macht Martin Dulig mit seinem Küchentisch Station auf dem Döbelner Niedermarkt. Neben Dulig nehmen Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen, und SPD-Bundestagskandidat Alexander Geißler, Platz. Weitere Stühle laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Themen, Wünsche und Fragen auf den Tisch zu packen. 

Alexander Geißler, SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 161, spürt den Rückenwind der letzten Wochen und hat schon einige Themen mitnehmen können, die er in Berlin anpacken will:

„In der Woche der Bundestagswahl ist klar, dass es um die Zukunft des Landes geht. Klimaschutz als Innovationstreiber, guten und bezahlbaren Wohnraum, stabile Renten, Respekt vor guter Arbeit, Förderung von Kindern und damit Stärkung von Familien, das sind auch die Themen, die in unserer Region auf dem Tisch liegen. Mit Olaf Scholz als Kanzler und meiner Stimme für Mittelsachsen im Bundestag kann das Land in den entscheidenden nächsten Jahren in eine gute Zukunft gehen.“

23.08.2021 in Allgemein

Homann startet traditionelle „Daheeme-Tour“ durch die Region Döbeln

 

Besuche bei Firmen, Initiativen und Bürgermeistern geplant
 
Die jährliche Sommertour hat bei Henning Homann, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen, lange Tradition. Bereits seit 2010 bereist er den Altkreis Döbeln in den Sommerferien, kommt mit Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Firmen, Initiativen und Bürgermeistern ins Gespräch. In diesem Jahr stehen 12 Termine in 5 Tagen an. Neu dabei: der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion tourt mit einem Lastenrad durch die Region.
 
„In unserer Region Döbeln gibt es immer etwas Neues zu entdecken, sie ist vielfältig und voller engagierter und mutiger Menschen. So freue ich mich auch in diesem Jahr auf meine Sommertour und die Begegnungen in meinem Wahlkreis. Ich habe klare Vorstellungen für die Zukunft der Region und bringe diese im Freistaat ein. Viele Ideen und Wünsche wurden dabei in Gesprächen direkt vor Ort an mich herangetragen. Ich bin mir sicher, dass auch auf der diesjährigen Tour aus spannenden Begegnungen neue Impulse entstehen werden“, so Homann.

17.08.2021 in Allgemein

Homann: Bahnstrecke Döbeln – Dresden nimmt nächste Hürde

 
Foto: Stefan Kraft

Verkehrsminister Dulig stellt Gutachten zur Streckenreaktivierung vor

Am heutigen Dienstag hat in Chemnitz Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) ein Gutachten zu möglichen Streckenreaktivierungen in Sachsen vorgestellt. Ganz oben auf der Liste steht dabei die Zugverbindung Döbeln – Meißen – Nossen und damit die Anbindung des Altkreises Döbeln an die Landeshauptstadt Dresden. Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen, der das Gutachten gemeinsam mit Staatsminister Martin Dulig und Gerhard Liebscher, Landtagsabgeordneter der Grünen, vorstellte, erklärt:

„Dass die Strecke von Döbeln Richtung Dresden nun auch im Gutachten des Verkehrsministeriums höchste Priorität auf der Liste der möglichen Reaktivierungen hat, bestärkt uns vor Ort im Kampf für die Anbindung unserer Region. Das Gutachten ist ein klares Bekenntnis der Staatsregierung zur Reaktivierung der Strecke. Mein Ziel für die Region ist klar: Döbeln soll stärker von den wachsenden Regionen Dresden und Leipzig profitieren und langfristig zum Speckgürtel dieser werden.“

Eine neue Bahnverbindung wäre dazu ein wichtiger Eckpfeiler, argumentiert der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion weiter.

21.07.2021 in Landespolitik

Homann: Die SPD ist schuld… am Bildungsticket

 

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Verkehrspolitik, am Mittwoch im Landtag in der Aktuellen Debatte „Für Schule, Freizeit und Wochenende - endlich kommt das Bildungsticket“:

„Ja, wir Sozialdemokrat*innen bekennen uns schuldig. Wir sind schuld daran, dass es in Sachsen ab dem 1. August dieses Jahrs ein Bildungsticket gibt. Ja, wir bekennen uns schuldig, dass wir eines unserer zentralen Projekte der letzten Jahre umsetzen“, so Henning Homann in der Debatte zum Bildungsticket heute im Landtag. „Die SPD trägt die Verantwortung dafür, dass ab dem ersten August in Sachsen alle Schüler*innen kostengünstig für 15 Euro im Monat mobil sein können - 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über.“

Homann legte zudem den Fokus auf die Perspektive junger Menschen und die Entlastungen für Familien: „Die jungen Menschen können selbst entscheiden, wann und wo sie sich hinbewegen. Sie müssen nicht mehr die Eltern fragen, ob sie nochmal drei Euro für den Bus bekommen können, wenn das Taschengeld alle ist. Das Bildungsticket ist zudem in vielen Fällen günstiger und weitreichender als die bestehenden Karten und entlastet Familien aufgrund des ausgeweiteten Angebots auch organisatorisch."

13.07.2021 in Pressemitteilung

SPD dringt auf ehrliche Bilanz des Standortekonzepts 

 

Homann: „Geplante Schließung des Finanzamtes Döbeln muss auf den Prüfstand“

In der Debatte um die Evaluation des 2011 von CDU und FDP beschlossenen Standortekonzepts im Freistaat Sachsen und der damit verbundenen Schließung des Finanzamtes in Döbeln meldet sich Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen, zu Wort. 

„Ich begrüße die Debatte über eine Anpassung des Standortekonzepts der Sächsischen Landesregierung. Es muss jetzt eine ehrliche Bilanz gezogen werden. Dass innerhalb der Staatsregierung hier nun eine Neubewertung vorgenommen werden soll ist nur folgerichtig. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Evaluierung des Standortekonzeptes muss die veränderten Rahmenbedingungen zur Grundlage haben“, so Homann.

Bei Erstellung des Konzepts im Jahr 2011 war von einer deutlich schlechteren Bevölkerungsprognose und Mittelausstattung für den Freistaat ausgegangen worden. Der Bevölkerungsrückgang habe sich glücklicherweise ebenso wenig drastisch verändert wie die finanzielle Lage des Freistaates. 

29.06.2021 in Pressemitteilung

"Pizza und Politik" in Burgstädt

 

Carlos Kasper und Henning Homann laden zu „Pizza und Politik“ nach Burgstädt

Am Donnerstag, 1. Juli 2021 laden zwischen 18:00 – 19:30 Uhr der SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis 163 Carlos Kasper und SPD-Generalsekretär Henning Homann zu „PIZZA UND POLITIK“ an den Bahnhof nach Burgstädt ein. Die Veranstaltung bildet den Auftakt für die neue sachsenweite Gesprächsreihe, bei der Henning Homann gemeinsam mit den SPD-Bundestagskandidatinnen und Kandidaten Bürgerinnen und Bürger zum lockeren Gespräch einlädt.

 

„Als Bundestagskandidat möchte ich mit den Bürgerinnen und Bürgern in meinem Wahlkreis ins Gespräch kommen. Ich möchte wissen, wo der Schuh drückt, welche Themen in Berlin bewegt werden müssen. Ich lade alle Burgstädterinnen und Burgstädter herzlich ein, mit mir und Henning Homann zu diskutieren. Ganz egal, ob es um die Ampelschaltung vor Ort oder die Zukunft der Rente geht – alle Themen sind willkommen“, so Kasper, der hauptberuflich Zollbeamter ist.

 

Dafür bringen die beiden SPD-Politiker heiße Pizza und kalte Getränke mit. Von 18:00 bis 19:30 Uhr sind sie mit einem großen Pavillon und Sitzgelegenheiten vor Ort. Neben den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellt sich Carlos Kasper als Kandidat für die Bundestagswahl am 26. September vor.

 

„Mit Carlos Kasper tritt ein starker Kandidat für die SPD an. Er kennt die Region, hat Ideen und Vorstellungen was angepackt werden muss, die er in Berlin einbringen will. Mit ‚Pizza und Politik‘ kommen wir auf Augenhöhe mit den Menschen ins Gespräch. Ich freue mich darauf“, so Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen.

 

„Pizza und Politik“ mit Carlos Kasper und Henning Homann

Donnerstag, 1. Juli 2021

18:00 – 19:30 Uhr

Bahnhof Burgstädt

Bahnhofstraße 1, 09217 Burgstädt

 

Carlos Kasper ist 26 Jahre alt und kommt aus Lichtenstein. Er ist von Beruf Zollbeamter und engagiert sich ehrenamtlich u.a. bei der Gewerkschaft der Polizei. Er steht auf der Landesliste der SPD Sachsen auf Platz 5.

 

Homepage: carlos-kasper.spd.de/ueber-mich/

Facebook: facebook.com/CarlosKasperSPD/

Instagram: instagram.com/car.los.kasper/