14.11.2018 in Landespolitik

Homann: „Sachsen braucht Klarheit an der Bahnsteigkante“

 

SPD-Vorstand in Mittelsachsen unterstützt Vorschlag für Landesverkehrsverbund

Der Vorstand der SPD Mittelsachsen unterstützt die von Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) angekündigte Gründung einer sächsischen Landesverkehrsverbund. Die SPD sieht in einem attraktiven ÖPNV eine zentrale Zukunftsfrage für den Landkreis Mittelsachsen und sieht eine langjährige Forderung bestätigt.

„Sachsen braucht ein einfaches, einheitliches und gerechtes Tarifsystem für Bus und Bahn. Deshalb soll ein Sachsentarif den aktuellen Tarifdschungel ablösen. Das Ziel ist seit 2014 klar im Koalitionsvertrag vereinbart. In einer Strategiekommission und in direkten Gesprächen mit den Landräten hat das Verkehrsministerium versucht eine einvernehmliche Lösung zu finden. Das hat nicht geklappt. Deshalb nimmt Martin Dulig jetzt das Heft des Handelns in die Hand und gründet eine Landesverkehrsgesellschaft. Das begrüße ich ausdrücklich“, erklärt Henning Homann, Vorsitzender der SPD Mittelsachsen und Landtagsabgeordneter aus Döbeln.„Für Mittelsachsen und meine Heimatregion Döbeln ist das eine entscheidende Zukunftsfrage. Gerade wir in Mittelsachsen erleben die Schnittstellenprobleme an den Grenzen der Verkehrszweckverbände. Beispielsweise gibt es für die Fahrt von Döbeln nach Dresden drei unterschiedliche Tarifvarianten mit drei unterschiedlichen Preisen. Das macht Bus und Bahn unattraktiv und wirkt wir eine unsichtbare Mauer zwischen Döbeln und der Landeshauptstadt Dresden. Dieser Tarifdschungel muss weg. Wir brauchen Klarheit an der Bahnsteigkante“, so Homann weiter.

07.11.2018 in Pressemitteilung

Bekenntnis zur RB 110 – Koalition setzt Meilenstein für neue Bahnstrecke

 

Homann: „Wir sind bereit. Jetzt müssen sich die Verkehrsverbünde bewegen.“

„Eine Zugverbindung nach Dresden ist für die zukünftige Entwicklung meiner Heimatregion Döbeln von entscheidender Bedeutung. Im Rahmen der Haushaltsverhandlungen ist es gelungen ein klares Bekenntnis der Koalition zur Reaktivierung der RB 110 zu erzielen. Auf Antrag der SPD werden für 2019 und 2020 insgesamt 5 Millionen Euro Landesmittel bereitgestellt*“, erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen. (*Erläuterung: Vorgesehen sind für 2019 2 Mio Euro und für 2020 3 Mio Euro)

„Die endgültige Entscheidung über eine neue Zugverbindung liegt bei den Verkehrsverbünden. Wir setzen als Koalition aber ein klares Signal: Wir sind bereit uns an den Kosten zu beteiligen. Jetzt müssen sich die Verkehrsverbünde bewegen, das gilt insbesondere für den VVO“, erklärt Henning Homann weiter und dämpft gleichzeitig die Euphorie. Die Verankerung im Landeshaushalt sei ein wichtiger Meilenstein, aber man sei noch nicht am Ziel. „Ich werde gemeinsam mit dem Verkehrsministerium und der Staatskanzlei das Gespräch mit den Verkehrsverbünden suchen und hoffe darauf, dass wir eine gemeinsame Lösung für die Region finden. Ich bevorzuge natürlich eine schnelle Lösung“, so Homann.

23.10.2018 in Pressemitteilung

Homann: „Über 12 Millionen Euro für Schulen in Mittelsachsen!“

 

In der Region Döbeln werden wichtige Verbesserungen an Grundschulen finanziert

„Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen beste Lernbedingungen und unsere Lehrer gute Arbeitsbedingungen. Deshalb ist es gut, dass wir als Koalition den Investitionsstau der letzten Jahre kontinuierlich abbauen und in den Schulhausbau investieren“, so Henning Homann zu dem jetzt vorgelegten Maßnahmenplan zum Programm „Invest Schule“, dass der Freistaat mit Geldern des Bundes und Landesmitteln aufgelegt hat. „Damit geben wir dem Schulhausbau einen Schub und können wichtige Projekte angehen.“ 

„Allein in unserem Landkreis sind das 58 Vorhaben mit einem Fördervolumen von über 12 Millionen Euro,“ so Homann weiter. So profitieren zum Beispiel 5 Schulen in Döbeln von den Mitteln, aber auch in vielen anderen Orten wie Rochlitz, Hartha, Leisnig oder Hainichen wird investiert. „Landesweit gibt es 447 Projekte um Umfang von mehr als 175 Millionen Euro. 20 Millionen Euro stehen noch als Reserve für mögliche Kostensteigerungen bereit.“  

17.10.2018 in Pressemitteilung

Homann: Hotline gegen AfD-Mobbing

 

Thema: Schule

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für demokratische Kultur, am Mittwoch zum ‚Lehrerpranger‘ der AfD: 

„Schule hat parteipolitisch neutral zu sein, sie ist aber kein politikfreier Raum. Wenn sich unsere Kinder zu mündigen Bürgern entwickeln sollen, müssen ihnen auch in der Schule demokratische Werte vermittelt werden. Dabei unterstützen wir unsere Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen“, so Henning Homann. „Der ‚Lehrerpranger‘ der AfD zielt darauf, Lehrkräfte einzuschüchtern. Davor müssen und werden wir sie schützen. Unser Vorschlag: Das Kultusministerium richtet eine Hotline ein, an die sich Lehrerinnen und Lehrer wenden können, die sich vom AfD-Pranger gemobbt fühlen.“ 

„Daneben ist auch eine grundsätzliche juristische Prüfung solcher Meldeportale notwendig, wie es kürzlich bei der Kultusministerkonferenz diskutiert wurde.“ Homann weiter: „Zudem stellt sich die Frage, ob Fraktionsgelder in dieses Denunziations-Portal fließen und wenn ja, ob das zulässig ist. Deshalb werden wir den juristischen Dienst des Landtags bitten, das zu prüfen.“ 

01.10.2018 in Pressemitteilung

SPD Mittelsachsen sammelt Unterschriften für „Gemeinschaftsschulen in Sachsen“

 

Homann: Gemeinschaftsschulen und damit längeres gemeinsames Lernen in Sachsen ermöglichen!
 
In Sachsen hat das Bündnis „Gemeinschaftsschulen in Sachsen – länger gemeinsam Lernen“ am vergangenen Freitag eine Unterschriftensammlung gestartet. Ziel dieser ist es, bis Weihnachten 40.000 Unterschriften für einen Volksantrag zu sammeln. Als Grundlage dafür hat das Bündnis einen Gesetzentwurf vorgelegt, der ein optionales Modell ins Schulgesetz und das Gesetz über die Schulen in freier Trägerschaft einbringt. Unterschriften können in mehr als 100 Unterschriftenstellen in Sachsen abgegeben werden, so auch im Büro des Döbelner Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der SPD Mittelsachsen, Henning Homann. Geöffnet ist das Büro am Niedermarkt (Breite Straße 5) von Montag bis Donnerstag zwischen 08:00 und 16:00 Uhr. 

„Gemeinschaftsschulen gibt es bereits in 9 Bundesländern, auch international ist längeres gemeinsames Lernen in vielen Ländern bewährt. Kinder nach der vierten Klasse auf verschiedene Schultypen aufzuteilen, halte ich nicht für sinnvoll. Es ist nach der Grundschule schlichtweg nicht abschließend absehbar, wie sich ein Kind weiterentwickelt. Daher unterstütze ich die Kampagne voller Überzeugung“, so Henning Homann, Kreisvorsitzender der mittelsächsischen SPD.

25.09.2018 in Kommunales

Homann: „Bürgeranliegen aufgenommen – keine zusätzlichen Kosten für die Stadt“

 

S34 und S39 in Roßwein werden im Sinne der Bürger umgebaut

Die Roßweiner Ampel und der Neubau der Döbelner Straße beschäftigen Henning Homann schon seit 2017. In diesem Jahr konnte der umgestaltete und sanierte Innenstadtring für die Nutzung freigegeben werden. Mit der Freigabe wurden aber auch Sicherheitsprobleme deutlich. Beim zuständigen Verkehrsministerium und Landesamt für Straßenbau und Verkehr meldete Homann gemeinsam mit der Stadt Roßwein Nachbesserungsbedarf an. Erstes Ergebnis eines gemeinsamen Vor-Ort-Termins war ein zusätzlicher Blinker an der Ampelanlage. Die Gefährdung durch das Gefälle des Gehwegs, insbesondere für Rollstuhlfahrer, Senioren und Kinderwagen, war aber noch nicht gebannt. Der SPD-Politiker blieb deshalb dran.

„Ich selbst konnte mich bei einem Rundgang mit dem Behindertenbeirat von der gefährlichen Situation überzeugen. Hier musste gehandelt werden. Die Stadt Roßwein, der Behindertenbeirat und ich haben dabei an einem Strang gezogen. Das war wichtig, um die Verbesserungen beim zuständigen LASUV durchzusetzen.“ Dass er einen Teil dazu beitragen konnte, den Stein ins Rollen zu bringen, sieht der Abgeordnete als gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Bürgern, Kommune und Land.

04.09.2018 in Allgemein

Henning Homann bleibt SPD-Kreisvorsitzender

 

Kreisparteitag unterstützt längeres gemeinsames Lernen

Der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann wurde auf dem Kreisparteitag der SPD Mittelsachsen am vergangenen Samstag in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Rund 92 Prozent der 48 anwesenden Delegierten stimmten für den 38-jährigen. „Ich freue mich über das sehr gute Ergebnis. Es bestätigt meine Arbeit für die Region. Wir sind als SPD eine wichtige politische Kraft in Mittelsachsen“, sagte Henning Homann nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses.
 
Zu seinen Stellvertretern wurden Kay Dramert aus Hainichen und Christel Embacher aus Freiberg gewählt. Embacher ersetzt die ehemalige Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz aus Freiberg, die nicht erneut für den SPD-Kreisvorstand kandidiert hatte.

30.08.2018 in Pressemitteilung

Bessere Anbindung an die Autobahn 4 - B 169 bei Greifendorf wird eher fertig als geplant

 

Am 18. September, und damit bereits 10 Tage eher als geplant, soll die Bundesstraße 169 nördlich von Greifendorf freigegeben werden. Das teilte der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, mit. Er hatte eine entsprechende Anfrage eines Bürgers aufgenommen und war der Sache im für Verkehr zuständigen Wirtschaftsministerium nachgegangen.

„Die positiven Nachrichten aus dem Verkehrsministerium freuen mich. Mit der dann dreistreifigen B169 wird die Mobilität rund um Döbeln wieder ein Stück verbessert. Aus Gesprächen vor Ort weiß ich, wie wichtig diese Verkehrsachse für Händler, Handwerker und Bürger im Altkreis Döbeln ist. Gerade für uns im Herzen Sachsens ist eine schnelle Anbindung an die Autobahn 4 nach Chemnitz von hoher Bedeutung. Diese wird nun für die Zukunft gewährleistet“, so Homann.

Seit Februar 2018 wurden für den dreistreifigen Ausbau der B169 zwischen Greifendorf und Döbeln rund 4 Millionen Euro auf 2,6 km Länge verbaut. Aktuell werden noch abschließende Arbeiten wie Beschilderung und die Fertigstellung von Feldzufahrten ausgeführt, ehe die Bundestraße wieder durchgehend befahrbar sein wird.

27.08.2018 in Pressemitteilung

SPD-Bildungspolitik wirkt – Situation der Erzieherinnen und Erzieher weiter verbessert

 

Homann informiert sich bei Perspektivwechsel über frühkindliche Bildung

Am Montag hat der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, für einen Tag die Rolle getauscht: als Erzieher war er in einer der größten Kitas im Altkreis Döbeln im Einsatz. Im Zuge der Aktion „Perspektivwechsel“, an der alle Abgeordneten der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag teilnahmen, kam er so auch ins Gespräch mit den Erzieherinnen und Erziehern der Kita Wirbelwind in Leisnig. „Ich danke der Kita-Leiterin Frau Marder und ihrem Team ganz herzlich für den spannenden Tag. Hier wird hervorragende Arbeit für die Kinder geleistet, alle sind mit ganzem Herzen dabei“, zeigt sich Homann vom Besuch in der Kita begeistert.

„Gute Bildungspolitik wirkt! 726 Millionen Euro mehr durch die Verbesserung des Betreuungsschlüssels in den Kitas bedeuten circa 2600 neue Personalstellen sachsenweit seit 2015. Das ist das sozialpolitische Großprojekt dieser Legislatur. Und es kommt direkt vor Ort an! Für eine Einrichtung in der Größe der Kita Wirbelwind konnten so 3 neue Erzieherstellen geschaffen werden. Eine weitere kann durch die Anrechnung der Vor- und Nachbereitungszeit 2019 hinzukommen!“ 

Termine

Alle Termine öffnen.

19.11.2018, 10:00 Uhr Ausschuss für Soziales und Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration

20.11.2018, 14:00 Uhr Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

04.12.2018, 10:00 Uhr Landesjugendhilfeausschuss

05.12.2018, 10:00 Uhr Sitzung des Präsidiums des Sächsischen Landtags

11.12.2018, 10:00 Uhr Plenarsitzung

Alle Termine