Dieter Greysinger zum Mitglied der Bundesversammlung gewählt

Veröffentlicht am 05.03.2012 in Wahlen

Homann: „Gerechtfertigte Würdigung“

Der Hainichener Bürgermeister und Sozialdemokrat Dieter Greysinger ist heute vom Sächsischen Landtag als Wahlmann für die Bundesversammlung gewählt worden und wird damit an der Wahl des neuen Bundespräsidenten am 18. März in Berlin teilnehmen. Dabei erhielt der gemeinsame Wahlvorschlag von SPD und Grünen drei Stimmen mehr als sie Abgeordnete stellen.

Greysinger: „Ich freue mich, dass die SPD auch unsere Arbeit als Kommunalpolitiker würdigt. Als Mitglied der Bundesversammlung freue ich mich auf ein einmaliges Erlebnis. Es ist mir eine große Ehre, als Vertreter unserer Region nach Berlin zu fahren und Herrn Gauck meine Stimme geben zu können.“

Homann: „Die Berufung von Dieter Greysinger ist eine gerechtfertigte Würdigung seiner hervorragenden Arbeit als Bürgermeister. Er ist ein guter Repräsentant für Sachsen und unseren Landkreis. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, Vertreter verschiedener Bereiche und insbesondere der kommunalen Ebene nach Berlin zu schicken. Die zusätzlichen Stimmen kamen wohl aus dem Koalitionslager. Das spricht für die Qualität unserer Kandidatinnen und Kandidaten“

Angeführt wird die SPD-Liste vom Landes- und Fraktionsvorsitzenden Martin Dulig. Außerdem schicken die Sozialdemokraten die Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, die DGB-Landesvorsitzende Iris Kloppich sowie die bekannte Schauspieler und gebürtige Dresdner Jan Josef Liefers.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Today is healthy hour

Honourable bye, considerate chum :)

Autor: erernokitreve, Datum: 11.05.2012, 15:05 Uhr


Today is good heyday

Good bye, considerate alternative other :)

Autor: wriginfurry, Datum: 05.05.2012, 20:16 Uhr


Today is nobility hour

Lofty bye, sentimental friend :)

Autor: Monoquine, Datum: 29.04.2012, 12:54 Uhr


OzONlWBHtDJcV

In meiner Rage hab ich grad berkmet, dass mein Kommentar ein wenig potschat formuliert wurde inkl. Grammatikfehler aber ich denke man weidf, was gemeint ist!

Autor: Reymar, Datum: 24.04.2012, 05:25 Uhr