939.816 Euro für Schulstandorte in Döbeln, Roßwein und Waldheim

Veröffentlicht am 27.03.2019 in Pressemitteilung

Homann: „Moderne Schulen sollen Markenkern der Region werden“

Der Haushaltsausschuss des Sächsischen Landtages hat am Mittwoch insgesamt 29,4 Millionen Euro Fördermittel für den Schulhausbau freigegeben. In den Landkreis Mittelsachsen fließen davon gut 4,5 Millionen. „Wir halten landesseitig unser Versprechen, die Kommunen stärker bei Investitionen in die Bildungsinfrastruktur zu unterstützen“, erklärt dazu Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen.

Besonders über die beschlossene Förderung von drei Schulstandorten in Döbeln, Roßwein und Waldheim freut sich Homann: „Das Land fördert entstandene Mehrkosten beim Bau der neuen Zweifeldsporthalle am Schulcampus ‚Am Holländer‘ in Döbeln in Höhe von 133.274 Euro. Wir wollen, dass in Döbeln Nord ein vollständiger Schulcampus entsteht, der beste Lernbedingungen bietet,“ erklärt Henning Homann zu den geplanten Investitionen für die Oberschule in Döbeln.

„Mit der Sanierung der Grundschule Roßwein gehen wir einen nächsten wichtigen Schritt. Mit einem Landeszuschuss von insgesamt 256.542,67 Euro wird eine neue Heizungsanlage eingebaut und die Entwässerung des Daches verbessert. Wir setzen damit auch das wichtige Signal, dass nach der Sanierung der Oberschule und dem Neubau der Turnhalle unsere Bemühungen um die Verbesserungen der Bildungsangebote in Roßwein nicht beendet sind. Wir wollen hier auch zukünftig weitere Schritte gehen,“ so Homann weiter. 

„Mit 550.000 Euro kann der 2. Bauabschnitt der Grundschule Waldheim beginnen, während die Sanierung des Nordflügels bereits abgeschlossen werden konnte. Die Grundschule in Waldheim ist über 140 Jahre alt. Ich freue mich immer, wenn es wie in Waldheim gelingt, historische Gebäude mit modernen Lernbedingungen zu verbinden“, erklärt Homann zu den Sanierungsplänen in Waldheim.

Gleichzeitig blickt Homann in die Zukunft. „Wir müssen weiter in die Schulen der Region investieren. Ein Schwerpunkt ist ein neuer Schulcampus aus Grundschule und Förderschule in Döbeln-Ost. Dafür schaffen wir mit verbesserten Förderbedingungen die Voraussetzung“, erklärt Henning Homann weiter. In den Haushaltsverhandlungen Ende letzten Jahres hatten die Koalitionsfraktionen aus CDU und SPD vereinbart, die Förderquote des Freistaates für den Schulhausbau von 40 auf 60 Prozent deutlich zu erhöhen. „Ich möchte, dass moderne Schulen zu einem Markenkern der Region Döbeln werden. Neben einer besseren Bahnanbindung ist das einer der entscheidenden Zukunftsfaktoren, um junge Menschen in der Region zu halten oder von einem Umzug in die Region Döbeln zu überzeugen“, so Homann abschließend.

Übersicht Schulhausbaumittel HFA für den Landkreis Mittelsachsen

•    Grundschule und Oberschule „Am Holländer“ Döbeln: Neubau einer Zweifeldsporthalle, Mehrkosten, Fördersumme 133.274,00 Euro

•     Grundschule Am Weinberg Roßwein: Teilsanierung der Grundschule, Fördersumme 256.542,67 Euro

•    Grundschule Waldheim: Sanierung Grundschule, zweiter Bauabschnitt, Fördersumme 550.000,00 Euro

•     Oberschule „G. Pabst v. Ohain“ Freiberg: Sanierung und Erweiterung, Fördersumme 512.592,00 Euro

•   Seeber-Grundschule und Oberschule Niederwiesa: Neubau Zweifeldsporthalle und Umgestaltung Pausenhof, Mehrkosten, Fördersumme 230.237,64 Euro

•     Seeber-Grundschule und Oberschule Niederwiesa: Neubau eines Kunstrasenplatzes als Schulsportaußenanlage, Fördersumme 192.125,50 Euro

•         Grundschule Brand-Erbisdorf: Anbau Grundschule, Fördersumme 1.060.000,00 Euro

•    Oberschule Halsbrücke: Schaffung von Klassen- und Funktionsräumen einschließlich Speiseraum, Fördersumme 1.632.924,22 Euro

Gesamtsumme Landesfördermittel Landkreis Mittelsachsen: 4.567.583,89 Euro.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden