Das war mein Kommunaltag in Leisnig

Veröffentlicht am 23.05.2018 in Kommunales

Seit knapp zwei Jahren besuche ich in regelmäßigen Abständen die Städte und Gemeinden meines Wahlkreises zu einem Kommunaltag, um mir außerhalb von Gesprächen am Rande unterschiedlichster Veranstaltungen oder schriftlichen Bürgeranfragen ein noch klareres Bild von der Situation vor Ort machen zu können. Ein volles Programm führte mich daher am Dienstag, 22. Mai 2018 nach Leisnig.

Den Auftakt bildete wie gewohnt das Gespräch mit dem Bürgermeister der Stadt, Tobias Goth, in dem wir uns vor allem über die Themen Breitbandausbau, Straßenbau, Bildung, Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben der Blütenstadt austauschten. Ich den vergangenen Jahren konnte hier auch dank Fördermitteln des Freistaates einiges bewegt werden. Natürlich gibt es aber immer noch etwas zu tun und ich stehe dem Bürgermeister mit Rat und Tat auch weiterhin zur Seite.

Ein besonderes Anliegen ist es mir anzusehen wo das Geld aus Landesförderprogrammen konkret investiert wurde und mit den Verantwortlichen vor Ort ins Gespräch darüber zu kommen, ob im Prozess irgendetwas optimiert werden kann. Da mir hier die vermeintlich kleinen Projekte besonders wichtig sind, besuchte ich die Peter-Apian-Oberschule, die mit Hilfe des Programms „Brücken in die Zukunft“ ihren Pausenhof komplett umgestalten konnten. Neben einem grünen Klassenzimmer, konnten hier auch ein Basketball- wie Fußballfeld geschafften werden. Die Schulleiterin Frau Dorias-Thomas und die Schüler sind begeistert von der neuen Anlage und den damit verbundenen Möglichkeiten. Ein Zeichen dafür, dass jeder Euro hier hervorragend investiert ist.

Im Anschluss besuchte ich den Leisniger Anlagenbauer Konnerth & Co. Ein Unternehmen, das vor allem eines macht: kreativ nach Lösung suchen. Als Industriezulieferer für die Automobilindustrie fertigen die Zerspahnungsmechaniker individuelle Prototypen an, die sich später z. B. als Scharniere in Autotüren von BMW und anderen wiederfinden. Ich bin sehr beeindruckt vom dortigen Produktionsleiter, der es nicht nur schafft mit seinem Fachwissen immer Lösungen für die täglichen Herausforderungen zu finden, sondern auch seine Mitarbeiter und Auszubildenden mit seiner Art mitreißt und begeistert.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es für mich ins neue Hospiz „Lebenszeit“. Schon in meiner Zeit als Zivildienstleistender in einem Seniorenpflegeheim wurde ich immer wieder mit dem Thema Sterben konfrontiert, etwas über das wir viel zu wenig sprechen. Der Verein „Lebenszeit“ mit seinen knapp 60 Mitgliedern betreibt das Hospiz erst seit Ende März dieses Jahres und noch sind viele Arbeiten im Außenbereich zu tun. Die dort aktiven Haupt- und Ehrenamtlichen ermöglichen ihren Gästen ein menschenwürdiges Sterben. Eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die mir sehr imponiert.

Bevor es zum Abschluss des Tages noch eine Bürgersprechstunde im Rathaus gab mit der meine Kommunaltage immer enden, traf ich mich noch mit Vertretern der ortsansässigen Schulen, um mit Ihnen über die aktuelle Situation an den Schulen, das Lehrerpaket des Freistaates und zukünftige Herausforderungen zu sprechen. In Leisnig zeigt sich, dass die gute Zusammenarbeit der einzelnen Schulformen sehr positive Auswirkungen auf Lernende und Lehrende haben kann. Was die Schulen vor allem derzeit benötigen ist eine angemessene digitale Ausstattung, z. B. mit Digitalen Tafeln, um auch neue Lehr- und Lernformen nutzen zu können. Die Zeit von Schiefertafel und Kreide sind zwar noch nicht vorbei, jedoch müssen auch unsere Schulen mit der Zeit gehen. Hierzu benötigen sie eine entsprechende Infrastruktur.

Mein nächster Kommunaltag führt mich am 19. Juni 2018 nach Ostrau.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

19.10.2018, 11:30 Uhr Treff mit der SPD-Landesgruppe Ost

22.10.2018, 10:00 Uhr Arbeitskreis 1 der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

22.10.2018, 13:00 Uhr Fachbeirat AG Jugendfreizeitstätten

22.10.2018, 15:00 Uhr Bürobesprechung Team Homann

23.10.2018, 18:30 Uhr SPD-Kreisverband Görlitz

Alle Termine