Homann: Bahnstrecke Döbeln – Dresden nimmt nächste Hürde

Veröffentlicht am 17.08.2021 in Allgemein

Foto: Stefan Kraft

Verkehrsminister Dulig stellt Gutachten zur Streckenreaktivierung vor

Am heutigen Dienstag hat in Chemnitz Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) ein Gutachten zu möglichen Streckenreaktivierungen in Sachsen vorgestellt. Ganz oben auf der Liste steht dabei die Zugverbindung Döbeln – Meißen – Nossen und damit die Anbindung des Altkreises Döbeln an die Landeshauptstadt Dresden. Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen, der das Gutachten gemeinsam mit Staatsminister Martin Dulig und Gerhard Liebscher, Landtagsabgeordneter der Grünen, vorstellte, erklärt:

„Dass die Strecke von Döbeln Richtung Dresden nun auch im Gutachten des Verkehrsministeriums höchste Priorität auf der Liste der möglichen Reaktivierungen hat, bestärkt uns vor Ort im Kampf für die Anbindung unserer Region. Das Gutachten ist ein klares Bekenntnis der Staatsregierung zur Reaktivierung der Strecke. Mein Ziel für die Region ist klar: Döbeln soll stärker von den wachsenden Regionen Dresden und Leipzig profitieren und langfristig zum Speckgürtel dieser werden.“

Eine neue Bahnverbindung wäre dazu ein wichtiger Eckpfeiler, argumentiert der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion weiter.

„Das Land wird nun Verhandlungen mit dem Bund über weitere Fördermittel aufnehmen. Mindestens genauso wichtig ist, dass neben den Investitionsmitteln auch die Mittel für den langfristigen Betrieb abgesichert werden. Hier ist das Finanzministerium in der Pflicht. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen kann. Der parteiübergreifende Wille dazu ist da, das haben wir in der Vergangenheit deutlich gemacht und lassen nicht locker.“

Das Gutachten wurde von der vci VerkehrsConsult Ingenieurgesellschaft mbH (Dresden) im Auftrag des SMWA erstellt und hat eine Erstbewertung von 22 potenziell zu aktivierenden Strecken in Sachsen vorgenommen. Auf dieser Grundlage haben sich Verkehrsminister Dulig und die Koalitionsfraktionen auf eine Liste vielversprechender Schienenstrecken geeinigt, die nun eingehend untersucht werden.

„Im Doppelhaushalt für die Jahre 2021/22 haben wir seitens des Freistaats 13 Millionen Euro für Streckenreaktivierungen eingeplant – eine Kernforderung der SPD und Zeichen an die Verkehrsverbünde, dass wir als Land unseren Beitrag leisten wollen. Das Gutachten ist ein weiterer Schritt hin zur Anbindung der Region Döbeln. Ich bin zuversichtlich, dass sich auch die Verkehrsverbünde als Aufgabenträger des SPNV diesem weiteren Argument nicht verschließen und ihrerseits ihren Beitrag leisten, damit wieder Züge aus Döbeln nach Dresden rollen können“, so Homann, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, abschließend.

Den Link zum Gutachten finden Sie hier: LINK.

Den Link zur Presseerklärung des SMWA finden Sie hier: LINK.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden