Homann: Landesmittel stärken Theater in Mittelsachsen

Veröffentlicht am 12.06.2018 in Pressemitteilung

+++ Mehr Geld für Kultur im ländlichen Raum +++ Unterstützung der Kommunen +++

Am Dienstag wurde in der Kabinettssitzung der Sächsischen Staatregierung eine Vorlage aus dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) zur finanziellen Stärkung der kommunalen Theater und Orchester beschlossen. „Unser Kulturraumgesetz ist das wichtigste Instrument, um Kultur sowohl in den Städten, aber auch den ländlichen Regionen wie Mittelsachsen zu erhalten und weiter zu entwickeln“, so Henning Homann. „Das Mehr an Geld bedeutet unter anderem, dass die Beschäftigten des Mittelsächsischen Theaters endlich besser bezahlt werden können. Jeder, der dort schon einmal Aufführungen erlebt hat, weiß, welche hervorragende Arbeit Schauspieler, Musiker, Techniker und andere Angestellte leisten. Dafür müssen sie gerecht bezahlt werden. Das kann mit der doch erheblichen Erhöhung der Gelder erreicht werden. Das Land unterstützt damit die Kommunen als Träger, die sich ihrerseits noch mit einem Eigenanteil an der finanziellen Besserstellung ihrer Theater und Orchester beteiligen werden“, so Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen. 

„Mit der Regierungsbeteiligung der SPD wurde den Kulturräumen bereits in den vergangenen Jahren immer wieder deutlich mehr Geld zur Verfügung gestellt. Wir werden bei den Verhandlungen für den kommenden Haushalt 2019/20 dafür sorgen, dass die heute vorgestellten Pläne umgesetzt werden können“, so Homann, stellvertretender Vorsitzender seiner SPD-Fraktion, abschließend.

Hintergrund: Mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 erhöht sich der Ansatz für die jährlichen Landeszuweisungen an die Kulturräume von jetzt 94,7 auf dann 97,7 Millionen Euro. Zusätzlich jährlich sieben Millionen Euro für die Personalkosten der Theater und Orchester und die Stärkung ihres Kulturangebots werden als Strukturmittel an die kommunalen Träger gezahlt. Davon profitieren werden fünf Theater und vier Orchester, sofern sie Anträge stellen. Infrage kommen das Theater Plauen-Zwickau, die Vogtlandphilharmonie, das Theater Freiberg/Döbeln, die Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH mit dem Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg und der Erzgebirgischen Philharmonie Plauen, das Leipziger Sinfonieorchester, die Deutsche Bläserakademie, die Elblandphilharmonie, das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau mit der Neuen Lausitzer Philharmonie und die Städtischen Theater Chemnitz mit der Robert-Schumann-Philharmonie. 

Die Pressemitteilung des SMWK finden Sie hier.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.10.2018, 10:00 Uhr Arbeitskreis 1 der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

22.10.2018, 13:00 Uhr Fachbeirat AG Jugendfreizeitstätten

22.10.2018, 15:00 Uhr Bürobesprechung Team Homann

23.10.2018, 18:30 Uhr SPD-Kreisverband Görlitz

25.10.2018, 09:00 Uhr Sitzung des Fraktionsvorstands der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Alle Termine