Überblick zu Hilfen für Beschäftigte und Unternehmen in der Corona-Krise

Veröffentlicht am 31.03.2020 in Wahlkreis

+++ Überblick über die Maßnahmepakete der Landes- und Bundesregierung +++ UPDATE 14.04. +++ Ausweitung Unternehmens-Soforthilfe +++ Notfall-Kinderzuschlag +++

Die Ausgangsbeschränkungen sind harte, aber notwendige Maßnahmen, um die Gesundheit von Menschen zu schützen. Das hat Priorität. Deswegen ist es wichtig, dass wir alle soweit es geht zuhause bleiben und solidarisch diejenigen unterstützen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Daher bitte ich Sie, auch weiterhin ihre Wohnungen und Häuser ausschließlich für den Weg zur Arbeit und dringend notwendige Besorgungen zu verlassen.

Parallel dazu arbeiten Bundes- und Landesregierung mit Hochdruck an Lösungen, die Arbeitsplätze schützen und Unternehmen stützen sollen. Leicht zugängliche Zuschüsse, zinsfreie Darlehen, Kurzarbeitergeld, Grundsicherung stehen bereit. Die folgende Aufstellung der verschiedenen Anlaufstellen soll es Ihnen erleichtern, alle Möglichkeiten auf einen Blick erfassen zu können und die für sie passende Hilfe zu finden!

Soforthilfe-Zuschuss-Bund - Zuschussprogramm für Kleinunternehmen und Freiberufler

Wer ist antragsberechtigt?

Soloselbstständige, Angehörige der Freien Berufe und kleine Unternehmen einschließlich Landwirte mit bis zu 10 Beschäftigten (VzÃ), die wirtschaftlich am Markt als Unternehmen tätig sind.
 

Umfang der Soforthilfe

Unternehmen bzw. Selbstständige mit bis zu 5 Beschäftigten können einen einmaligen Zuschuss von bis zu 9.000 Euro für drei Monate beantragen, Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten einen einmaligen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro, ebenfalls für drei Monate.

Antragsfrist ist der 31.05.2020. Die Anträge können bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) online gestellt werden (www.sab.sachsen.de).

Weitere, detailliertere Informationen erhalten Sie unter diesem LINK.

"Sachsen hilft sofort“ - Soforthilfe-Darlehen des Freistaates
 

Wer ist antragsberechtigt?

Einzelunternehmer (Soloselbstständige), Kleinstunternehmen und Freiberufler in Sachsen mit einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanz bis zu 1 Million Euro, deren Unternehmen bis 31. Dezember 2019 wirtschaftlich gesund war und deren Prognose für den Umsatzrückgang mindestens 20% für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise beträgt.

Umfang der Darlehen

Im Regelfall wird ein Darlehen von 5.000 bis maximal 50.000 Euro gewährt, in besonders begründeten Einzelfällen kann auch ein Höchstbetrag von bis zu 100.000 Euro nach einem Zeitraum von vier Monaten im Rahmen einer Aufstockung gewährt werden, wenn nachweisbar ein höherer Bedarf besteht. Der zinsfreie Kredit läuft über 10 Jahre, von denen bis zu drei Jahre tilgungsfrei möglich sind.

Antragsfrist: die Antragstellung ist laufend bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) möglich (www.sab.sachsen.de).

Weitere, detailliertere Informationen erhalten Sie unter diesem LINK.

Bitte beachten Sie, dass die Zugriffe auf die Server der SAB aktuell deutlich höher sind als gewohnt und es daher zu Wartezeiten kommen kann. An einer Lösung des Problems wird gearbeitet.
Quelle: SAB Sachsen

UPDATE 14.04.2020: Unternehmens-Soforthilfe wird auf größere Unternehmen ausgeweitet

Wer ist antragsberechtigt?

Die Soforthilfe ,Sachsen hilft sofort‘ wird künftig auch für alle Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeiter geöffnet, die mehr als eine Million Jahresumsatz erzielen.

Umfang der Darlehen

Diesen Unternehmen wird ein Darlehen in einer Höhe von 100.000 Euro angeboten. Dieses Darlehen ist ebenfalls zinsfrei und muss in den ersten drei Jahren nicht getilgt werden. Neu ist, dass derjenige, der nach drei Jahren die Summe bereits zurückgezahlt hat, einen Bonus von 10 Prozent auf den von ihm aufgenommenen Betrag erhält. Ebenso sollen die Unternehmen, die nicht in der Lage sind, ihre entstandenen Verluste auf Grund der Corona-Pandemie in den ersten drei Jahren nach Aufnahme des Darlehens auszugleichen, bis zu 20 Prozent erlassen bekommen. Die bisherigen Konditionen und Regelungen für Unternehmen bis zu einer Million Euro Jahresumsatz bleiben unverändert. Die neue Bonusregelung gilt aber auch für diese.

Antragsfrist: das erweiterte Soforthilfeprogramm wird am 15.04.2020 an den Start gehen und kann ebenfalls bei der  Sächsischen Aufbaubank (SAB) beantragt werden.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie hier: LINK.

Quelle: SMWA Sachsen

Expressbürgschaft für Unternehmen - Sicherung von Liquiditätsfinanzierungen für aktuellen und besonderen Hilfsbedarf

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind bestehende Unternehmen in Sachsen, die einen Kredit zur Sicherung von Liquiditätsfinanzierungen im Zuge der Auswirkungen des Corona-Virus aufnehmen müssen.

Umfang der Darlehen

Die maximale Bürgschaftshöhe beträgt 90 % des Kredites bzw. 500.000 Euro. 

Antragsfrist: Die Antragstellung ist laufend über die Hausbank möglich. Die Zusage erfolgt innerhalb eines Bankarbeitstages.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie unter diesem LINK.

Quelle: SMWA und Bürgschaftsbank Sachsen

Finanzhilfen des Bundes über das KfW-Sonderprogramm 2020 - Förderinstrumente bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf

Um Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind und einen Kredit benötigen zu helfen, hat die Kreditbank für Wiederaufbau verschiedene Kreditvarianten mit niedrigen Zinssätzen und vereinfachter Risikoprüfung aufgelegt. Anträge können über die Hausbank gestellt werden, die Auszahlungen erfolgen schnellstmöglich nach einfacher und unbürokratischer Prüfung.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie HIER und unter diesem LINK.

Quelle: BMWi

Kurzarbeitergeld zu einfacheren und verbesserten Bedingungen - Bundesagentur für Arbeit
 

Kurzarbeitergeld kann nun einfacher und zu verbesserten Bedingungen in Anspruch genommen werden. So müssen nur noch 10% der Beschäftigten in einem Betrieb vom Arbeitsausfall betroffen sein, die Sozialversicherungsbeiträge werden voll übernommen und auch Leiharbeit wird in die Regelung mit einbezogen. Der Bezug ist bis zu 12 Monate möglich.

Das Kurzarbeitergeld gibt es grundsätzlich auch für Auszubildende. Allerdings sollte im Betrieb alles Zumutbare versucht werden, um die Ausbildung fortzusetzen. Ist dennoch die Kurzarbeit für Auszubildende unvermeidbar, hat der Auszubildende zunächst für die Dauer von sechs Wochen Anspruch auf Fortzahlung der Vergütung (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG - Berufsbildungsgesetz). Im Anschluss daran kann Kurzarbeitergeld gezahlt werden.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie hier unter diesem LINK.
Quelle: BMWi

Steuerstundungen, Senkung Vorauszahlungen, Anpassungen - Hilfen der Finanzämter
 

Der Bund und der Freistaat gewähren Steuerstundungen, Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen und Säumniszuschläge bei unmittelbarer Betroffenheit durch den Corona-Virus, Verschiebungen der Steuerfristen, Senkung der Umsatzsteuer-Vorauszahlungen für 2020 auf 0 und einfache Anpassungen der Vorauszahlungen. Anträge dazu nehmen die Finanzämter entgegen.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie unter diesem LINK.

Quelle: SMWA

Grundsicherung für Kurzarbeitende und Selbstständige - Sozialschutzpaket

Die Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Sachsen - informiert darüber, welche Unterstützung in dieser Situation der Bezug von Grundsicherung (auch genannt: Arbeitslosengeld II) für Sie sein kann. Der Zugang zu dieser finanziellen Leistung wurde durch das Sozialschutz-Paket der Bundesregierung vorübergehend erheblich erleichtert.
 

Wer ist antragsberechtigt?

Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II können Menschen erhalten, die zwar arbeiten können, ihren Lebensunterhalt aber nicht durch eigenes Einkommen oder Vermögen bestreiten können. Sie steht auch Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmen offen. Wer Kurzarbeitergeld erhält, aber damit seinen oder den Lebensunterhalt seiner Familie nicht decken kann, kann Grundsicherung als ergänzende Leistung erhalten.

Wer also im Zuge der Corona-Krise von Kurzarbeit betroffen ist, Freiberufler, Solo-Selbstständiger oder Kleinunternehmer in finanzieller Not ist und so einen Großteil seiner Aufträge verloren hat, kann Grundsicherung beantragen.
 

Umfang der Grundsicherung

Durch das Sozialschutz-Paket haben Menschen einen schnelleren und einfacheren Zugang zu den Leistungen. Wenn Ihr Bewilligungszeitraum zwischen dem 01.03.2020 und dem 30.06.2020 beginnt, dürfen Sie Erspartes (Vermögen) in den ersten 6 Monaten, in denen Sie die Leistungen erhalten, behalten soweit nicht eine besondere Höchstgrenze überschritten wird. Außerdem werden bei erstmaliger Antragstellung die Ausgaben für Wohnung und Heizung in jedem Fall in der tatsächlichen Höhe anerkannt.

Sie können den Antrag auf Grundsicherung jederzeit stellen und diesen per Post, Hausbriefkasten oder E-Mail bei Ihrem zuständigen Jobcenter stellen.

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie unter diesem LINK.
Quelle: Agentur für Arbeit

Der Notfall-Kinderzuschlag - Sozialschutzpaket

Wer ist antragsberechtigt?

Die Bundesregierung hat den Kinderzuschlag kurzfristig umgestaltet, da es bei vielen Familien durch Kurzarbeit zu Einkommenseinbußen kommen kann. Den Notfall-KiZ können Sie nutzen, wenn Ihr Verdienst nicht für den Lebensunterhalt Ihrer Familie ausreicht, zum Beispiel wenn Sie Kurzarbeitergeld erhalten, sie selbstständig sind und daher aktuell keine oder geringere Einnahmen erzielen oder Sie Arbeitslosen- oder Krankengeld beziehen.

Umfang des Kinderzuschlags

Der Notfall-KiZ beträgt monatlich bis zu 185 Euro pro Kind.

Antragsfrist: den Notfall-KiZ können Sie ab dem 01.04. laufend beantragen. Auch wenn Sie den Antrag noch im Lauf des Aprils stellen, wird das Geld rückwirkend zum 01.04. ausgezahlt.

Sie können den Anspruch berechnen und danach den Antrag bei der Arbeitsagentur online stellen. Folgen Sie dazu diesem LINK.

Quelle: Agentur für Arbeit


Allgemein stehen Ihnen auf https://www.coronavirus.sachsen.de/index.html stets die aktuellsten Informationen und eine Menge immer aktualisierter FAQs zur Verfügung, die einen Großteil der Fragen der Betroffenen vor Ort schon beantworten können oder aber einen Weg zu einer Lösung aufzeigen.